Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-32 von insgesamt 52.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • In Wertheim waren mal bei den Peden Barracks (Reinhardshof) HAWK FlaRak Stationiert, die in den späten 1980ern durch MIM104 Patriots ersetzt wurden, das stimmt so weit. Allerdings ging das Gelände dort oben dann Ende der 1990er in Privathand, d.h. die Stadt Wertheim hat das Areal von der Bundesrepublik gekauft und über die städtische Baugesellschaft einen Teil der alten Anlagen abgerissen und das Gelände erschlossen als neues Industriegebiet. Und heute steht dort oben am Reinhardshof ein neues I…

  • Die Heinrich Hertz Kaserne (zu der der Übungsplatz gehört) wurde jedenfalls erst in den 1960er Jahren komplett neu gebaut und '65 eingeweiht. Von daher ist eine Nutzung von vor '45 zwar nicht unmöglich, aber eher unwahrscheinlich. Vermutlich gab es da ein paar Verwechslungen mit anderen Standorten, in Wittlich gab es z.B. vor '45 Kasernen der Wehrmacht. Und Daun ist immer noch aktiv, dort sind EloKa stationiert (u.a.). Und ob der Übungsplatz dort so ehemalig ist, kann ich auf die Schnelle auch n…

  • Hab das nach kurzer Recherche gefunden: Das auf den Bildern im 1. Posting ist definitiv ein Brückenkopf, bis zumindest 2002 (eventuell noch länger) war da noch eine Brücke, das kann man in Google Earth sehen, wenn man die "Zeitfunktion" verwendet und sich alte Luftaufnahmen ansieht. Einen Deckungsgraben der ehemaligen Hütte gibt es dort in der Gegend aber auch, allerdings ist der nicht (mehr) so ganz lost. Dort gibt es statistisch gesehen spätestens alle 2 bis 3 Tage ein Rudel Besucher

  • Schade um so ein schönes Haus, gerade die verwinkelten Fluchten aus diversen Anbauten und Erweiterungen über mehrere Generationen haben immer einen gewissen individuellen Charme in meinen Augen. Das fehlt leider bei so vielen Neubauten. Aber man sieht eben auch schon den Wasserschaden im Gemäuer. Tolle Dokumentation!

  • Auch Stuttgart steht so ein Feuerturm, oben auf dem Gähkopf, direkt über der Stadt. geheime-welten.de/index.php/At…9febcff71fe24f9d404818620 Und das mit der tollen Aussicht stimmt dort auch, dort oben gibt es mit die beste Aussicht über die ganze Stadt - auch über das Umland. geheime-welten.de/index.php/At…9febcff71fe24f9d404818620 Der Schriftzug "Distanz" stammt nebenbei von der Künstlerin Chris Nägele und wurde im Rahmen der Lichtkunst-Aktion "Aufstiege", die im September/Oktober 2016 in der R…

  • Zitat von Nachtmahr: „(...) Die Grundsteinlegung für das Gebäude war 1993 und demnach dürften die Schutzräume auch so um den Zeitraum entstanden sein. Der erste Raum ist der größte Schutzraum in dem Gebäude, nur leider wurden vor vier Jahren alle Betten aus den Räumen entsorgt. Vielleicht kann mir jemand sagen, warum auch nach dem Kalten Krieg in zivile Gebäude Luftschutzräume gebaut wurden? “ Das kann mit daran liegen, dass der Kalte Krieg nie wirklich beendet wurde. Noch Anfang bis Mitte der 1…

  • Leicht OT: Das Problem ist eher, dass derzeit Geld für einen Bau so billig zu bekommen ist wie in den letzten 70 Jahren nicht mehr. Zudem haben die Grundstückspreise ordentlich angezogen. Und immer mehr Gemeinden machen alte Industrie-Areale zu Wohngebieten. Da lässt sich gerade ziemlich viel Geld machen mit altem Grundbesitz. Deswegen wird es in vielen Gegenden in Deutschland wohl in absehbarer Zeit nicht mehr wirklich viele Lost Places geben. Im Industrieraum Mittlerer Neckar (also das Gebiet,…

  • Der Zaun war immer wieder mal offen und dann wieder mal vermutlich vom Eigentümer oder der Stadt verschlossen und bald darauf wieder mal offen... usw. das alte Spiel an solchen Locations.

  • war das der BK in PF? an dem bin ich immer wieder mal vorbei gekommen, wenn ich in der Gegend geschäftlich unterwegs war. Falls ja: Dort steht mittlerweile nichts mehr. Ein Teil des Gebäudes wurde ja schon bei den Löscharbeiten von Feuerwehr und THW abgerissen, nachdem in der Küche das Abluft System Feuer gefangen und zu einem Großbrand geführt hat. (Zum Glück wurde niemand verletzt, das Personal und die Gäste waren sofort evakuiert worden). Und jetzt ist jedenfalls alles weg dort. Und BK sucht …

  • Ich liebe derartige Ruinen mit Geschichte, an die sich kaum noch wer erinnern kann. Auch wenn es immer schade ist, wenn alte Häuser nicht einfach sich selbst überlassen werden, sondern "aus Prinzip" abgerissen werden.

  • Tolle Bilder, vor allem das Kreuz! Zitat von DUbisch: „Das vierte Bild gefällt mir richtig gut! Aber die Pflanzen im letzten Bild sehen fehl am Platze aus... Plastik “ Das schaut schwer nach gewöhnlicher Grünlilie aus, die auch gern in Studentenwohnungen und Büros vegetiert, weil sie ziemlich genügsam und vor allem relativ unkaputtbar ist...

  • Das sieht mit dieser Türe und der Entlüftung doch sehr nach einem aktiven Hochbehälter oder so etwas aus. Eventuell war das 1914 mal ein Wasserwerk, das sicher ein angeschlossenes Reservoir oder ähnliches hatte um einen konstanten Fluss zu erreichen. Und dieses Reservoir (bzw. die Kaverne hinter der Tür, das Reservoir wurde sicher erneuert seitdem) dürfte wohl immer noch in Benutzung sein, nur eben nicht mehr als Wasserwerk. Jedenfalls wird Neu-Anspach und Rod am Berg zu 100% mit Hessenwasser ve…

  • In der Schweiz gibt es für einen Hausfriedensbruch (der auch einen "umfriedeten Hof oder Platz" genau so betrifft) bis zu 3 Jahre Haft oder eine Geldstrafe, die dann normalerweise auch verhängt wird, Knast ist eher selten. (Deutschland: bis 1 Jahr oder Geldstrafe). Das läuft in der Schweiz genau wie in Deutschland ebenfalls mit Tagessätzen, die ein Richter je nach Situation verhängen kann. Wie hoch die Geldstrafe wird hängt dabei vom Einkommen ab. Üblich sind wie in Deutschland irgendwo zwischen…

  • Speyer & Umgebung

    Felix Silvestris - - Wer kann Infos geben?

    Beitrag

    Germersheim, nur ein paar km S von Speyer hat hier und da interessante Reste einer Festung aus dem 19.Jahrhundert, die jetzt im Park stehen und bei Nacht auch teilweise beleuchtet sind. In Philippsburg steht ein AKW, das beim passenden Wetter (mit bisschen feuchte/Regen in der Luft) schön strahlen kann ;-). Im Rheinhafen bei Karlsruhe ist nachts noch viel interessantes Licht (wenn das nicht zu weit zu fahren ist). Kleinere Häfen gibts aber auch in Speyer und Germersheim. Auf dem Weg nach Sinshei…

  • Kiesel ist vermutlich zwar im Prinzip noch über einen letzten noch verfüllten Eingang zugänglich. Allerdings ist da auch ein massives Stahltor dran. Und eine Betretungserlsubnis kriegt man scheinbar normalerweise nicht geheimprojekte.at/deckname_kiesel.html

  • Ist das überhaupt ein Tank da oben auf dem Turm? Das ist nur eine Vermutung aufgrund des Bildes.

  • Hier muss man sich wohl die Location genauer anschauen, also was da mal war früher. Also was die kleinen Gebäude und die Gärtnerei mal war. Der Turm kann z.B. ein einfacher kleiner Wasserturm sein, zumindest ist da was aus Stahl auf dem Dach, das möglicherweise ein Tank ist. Und unten scheinen Wasserpumpen drin zu sein, wobei Leitungen nach oben gehen. War da mal eine Eisenbahnstrecke neben dem Turm, eventuell auch von einer kleinen Betriebsbahn eines Bergwerkes oder Steinbruchs? Die hatten manc…

  • Mit so einer Klammer wurden Holzbalken auch nicht nur provisorisch verbunden, bei massiven Balken in Fachwerkbau kommt/kam so ein Teil auch dauerhaft z.B. als Sicherung einer Zapfenverbindung zum Einsatz. Und diese Zackendinger werden in ähnlicher Form auch heute noch als Einpressdübel im Holzbau verwendet. D.h. die kommen zwischen 2 Balken, die dann fest verschraubt werden. So dass sich die Balken nicht mehr verdrehen können. Allerdings: Sollte das Fundament von einem Holzturm sein, dann wäre d…

  • Schwer zu sagen, was das genau war. Aber ich würde spontan auf ein Fundament für eine kleine Baracke o.ä. tippen. Löschwasserteich könnnte zwar auch sein - aber es sieht hier auf den Bildern bisschen aus, als wäre innen der Boden nicht ausgegraben. Und hätte eine ähnliche Neigung wie der Hang ringsum. Wenn es ein Löschwasserteich gewesen wäre, dann müssten sich in der Nähe vermutlich auch Gräben oder ähnliches finden lassen (oder Reste davon), mit denen der Regen abgeleitet und gesammelt wurde. …

  • Das Kloster (oder das, was davon noch über ist...) steht im Schwarzwald, in der Nähe von Oppenau. Bestand hatte die Anlage von 1192 bis 1802, als im Rahmen des "Reichsdeputationshauptschlusses" eine umfangreiche Säkularisation vorgenommen wurde. Und Karl Friedrich von Baden die Länder seinem eigenen Besitz zuschlug. Kurz danach schlug in die Kirche der Blitz ein, es kam zu einem Brand, was dazu führte, dass die Kirche und einige Gebäude nicht wieder aufgebaut wurden. Sondern bis etwa 1840 als St…

  • Pack einfach die Kamera ins Handgepäck und das Stativ in den Koffer. Und schau dir an, was du in der Gegend, wo ihr seid, so alles finden kannst. Oder schnapp dir deinen Vater/Mutter mal für einen Ausflug, während der andere am Strand liegen will. Aber generell würde ich dir dringend davon abraten als 17-jähriger ganz alleine dort los zu ziehen um Los Places zu erforschen. Das kann durchaus mal recht gefährlich werden. Immer mind. eine weitere Person sollte schon dabei sein. Vorsichtig sein soll…

  • Nur fürs Verständnis: War der Westwall nicht rund 40km bis 50 km weiter SW? Und soweit ich das auf alten Karten sehen konnte war Kirn zwar im WK1 noch in der Luftverteidigungszone West - aber im WK2 gerade nicht mehr. Ich weiß aber nicht, wie exakt die alten Karten sind. Jedenfalls wäre dann die Chance für große Bunkeranlagen dort eher klein. Zudem sind 5km lange Fluchtstollen aus diesen Bunkern eher unüblich. Die Notausgänge gabs natürlich in eigentlich jedem Bunker - aber die waren meist so ko…

  • Das komplette Schloss dort ist aus dem 19. Jahrhundert, da stand davor ein Jagdhaus, das auf dem Platz einer abgegangenen Burg errichtet worden war. Also Historismus pur, die Wehranlagen sind daher nur das, was man sich um 1850 oder so unter "Ritterburg" vorgestellt hat. Ein Besuch lohnt sich aber trotzdem, auch in Verbindung mit der nahen Nebelhöhle. Auch als Nicht-Württemberger, für die jene Orte laut Hauff eine besondere geschichtliche Bedeutung haben Wer echte, imposante historische Wehranla…

  • Zitat von onkel-howdy: „...Die Parkettfabrik in Zuffenhausen? Oben beim Porsche? Sooooo lange is ja noch net zu. Da wurde letztes Jahr noch gearbeitet... “ Jup, das meine ich. Da wurde aber schon seit rund 4 Jahren nicht mehr wirklich gearbeitet, das Gelände wurde nur noch Teilweise als Lagerfläche benutzt (vor den Gebäuden), bis etwa vor einem Jahr. Und Teile der alten Firma standen leer/ungenutzt und voller Spinnweben rum, renoviert wurde da schon lange nichts mehr drin. Rein kam man aber leid…

  • Verranzte Locations, in die man nur durch Klettern oder über eine Leiter rein kommt, die gibts schon noch hier und da. Auch wenn mittlerweile viele gut gesichert wurden. Oder ganz verschwunden sind, mit S21 hat sich da wahnsinnig viel getan, in Feuerbach ist das komplette Schoch-Areal platt gemacht worden, die Parkettfabrik in Zuffenausen wird demnächst als Autohaus eröffnet usw. Aber zumindest in Stuttgart oder den Teilorten gibts meines Wissens eigentlich nichts mehr, wo man einfach so rein la…

  • Kannte ich bisher auch noch nicht Was ich finden konnte war z.B. der Flyer hier: daten2.verwaltungsportal.de/da…rator/bruecker_tuerme.pdf Das ist von einem Verein Brücker Türmer e.V. Laut dem Flyer wurden dort schon 1940 erste Türme gebaut als Messanlage. Das Ganze wurde dann 1945 von den Berliner Oberspreewerken übernommen, später wurde aus dieser Firma dann VEB Werk für Fernmeldewesen und VEB Werk für Fernsehelektronik. Produziert wurde dort alle möglichen Röhren, u.a. auch diverse Senderöhren…

  • Wenn man in Reportagen über Kunst nur noch mit dem Nachnamen erwähnt wird, dann ist das eigentlich eher ein gutes Zeichen

  • Hotel am Iseo-See

    Felix Silvestris - - Wer kann Infos geben?

    Beitrag

    Nach kurzer Recherche im Netz: Ehemaliges größeres *** Hotel an besagtem See mit etwa 5000m² Fläche und 70 Betten. Das Hotel hat den Betrieb schon gegen Ende der 90er Jahre eingestellt, das Restaurant wurde 2000 geschlossen. Seitdem steht es leer und die Stadtverwaltung denkt wohl seit einer Weile drüber nach das Gebäude abzureißen bzw. das Gebäude umzubauen. (Du hast eine Nachricht...)

  • Man sieht das Ding im Weinberg, wenn man unten im Tal auf der Bundesstraße fährt.

  • Kleine Ergänzung zur Thing-Stätte HD, weil es in wenigen Tagen wieder so weit ist und hier erwähnt wurde: In der Nacht auf den 1. Mai ist dort fast schon traditionell ein inoffizielles Fest (die angesprochene Walpurgisnacht), zu der wirklich tausende Besucher kommen. Je nach Wetter zwischen 1000 und bis zu 15000. Das Gelände ist echt groß, da haben wahnsinnig viele Leute Platz zum feiern. Offiziell ist das Betreten des Gelände in dieser Nacht zwar strikt verboten, die Polizei bzw. das Ordnungsam…

  • Keine wirklich alte Ruine, sondern aus den 1940er Jahren. Das Gemäuer war mal eine kleine Hütte/Wirtschaft auf deren oberen Terrasse man nicht nur seinen Durst stillen und den Ausblick über das Neckartal genießen konnte. Im sehr kleinen mittleren Stockwerk befanden sich auch 15 bzw. 20 Betten. So dass dort etwa eine der damals ziemlich beliebten Wander- und Jugendgruppen übernachten konnte, auf Komfort legte man damals noch keinen allzu großen Wert. Im kleinen Verschlag hinter der Türe im Erdges…

  • Zitat von Dreamdancer77: „Wir waren Ende Februar drinnen, ja es gibt Stellen, an denen man nicht langlaufen sollte, aber es gibt auch noch genug intakte Substanz. In der Kellerdisko ist übrigens nur die Deckenverkleidung, entweder durch Frostsprengung oder Aufweichen der Gipsverkleidungen durch viel Wasser von oben heruntergekommen. “ "Nur die Deckenverkleidung" ist erst mal nicht spektakulär. Wir hatten so etwas schon mal bei einer Renovierung eines Altbaus, da kam auch recht schnell fast eine …