Lost Place Videos

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mein persönlicher Held i. S. LP Videos ist ein viel zu unbekannter "Mike Ruebesam". Er ist im anderen Forum unter "Video Desaster" bekannt. Hier postet er glaube ich nicht.



      Das Model ist auch nicht schlecht aber selbst ohne weibliche Kurven wäre dieses Video (für mich) immer noch der nackte Wahnsinn.

      - so smooth
      - so elegant
      - so perfekt

    • schräglage schrieb:

      Waschbaer schrieb:

      Mein persönlicher Held i. S. LP Videos ist ein viel zu unbekannter "Mike Ruebesam". Er ist im anderen Forum unter "Video Desaster" bekannt. Hier postet er glaube ich nicht.
      Doch, dieses Lob kannst du persönlich loswerden, der spukt auch hier herum: @videodesaster
      Danke! Habe ich schon erledigt als ich noch im anderen Forum unterwegs war. :)
    • Waschbaer schrieb:

      Mein persönlicher Held i. S. LP Videos ist ein viel zu unbekannter "Mike Ruebesam". Er ist im anderen Forum unter "Video Desaster" bekannt.
      Danke.
      Das mit dem Unbekannt mag langfristig contraproduktiv sein, aber momentan ist mir das so lieber. Ich benutze bei den Videos absichtlich eher "langweilige" Titel und wenig Tags. Die bisherige Bandbreite von Viewern und deren Feedback reicht mir aus um daraus zu lernen. Den hier verlinktenYoutube-Beitrag etwa wollte ich eigentlich sogar wieder löschen. Der Upload diente einem Test inwieweit der musikalische Inhalt von Youtube erkannt wird. Normal poste ich die Videos aus meinem Vimeo-Account

      Es ist immer noch nichts wirklich fix und spruchreif, von daher feile ich lieber abseits der ganz großen Aufmerksamkeit an meinem Projekt weiter.
      Ursprünglich wollte ich längst den Trailer für die erste Episode fertig haben, aber es kamen diverse, unvorhersehbare Sachen dazwischen.
      Daher betreibe ich kein "aggressives" Marketing für die bisherigen Sachen wie andere es tun. Für mich sind die 2 "neueren" Filme auch irgendwo immer noch Testläufe. Für mich selbst und auch um Reaktionen auswerten zu können.
      Im Sommer gibt es hoffentlich was Neues.


    • Addicted by Castles
      Sleeping Beauty Teaser

      Verlassene Schlösser und Herrenhäuser waren die Initialzündung für meine Passion. Ich habe vor über 10 Jahren Fotos von Chateau de Noisy gesehen und diese Entdeckung legte den Grundstein für alles was ich heute betreibe.
      Grundsätzlich filme ich fast alles was irgendwo auf der Welt vor sich hinbröckelt oder rostet, aber neben den Manicomi in Italien faszinieren mich nach wie vor die verlassenen Schlösser und Herrenhäuser am meisten. So ein Schloß zu finden, zu infiltrieren, ohne Absperrbänder und langweilige Tourguides jeden Raum erforschen und dokumentieren zu dürfen - das befriedigt all den unterdrückten Abenteuerspieltrieb aus der Kindheit. All meine morbiden und romantischen Phantasien kann ich hier visualisieren. Auch mit Hilfe von unserem weiblichen Teammitglied.

      All diese Chateaus liegen in Frankreich oder Belgien. Und alle sind bzw. waren wirklich verlassen. Auch wenn einige anderer Meinung sind hier nochmal mein Senf dazu: Gerade eines der Schlösser polarisiert: Über 2 Dutzend voll eingerichtete Schlafgemächer, ein eigenes Theater, eine einmalige Bibliothek, eine riesige Eingangshalle, tausende Details und andere Highlights ziehen einen in den Bann. Und auf Fotos wirkt alles so als ob man dort direkt einziehen könnte. Und falsche Gerüchte füttern das Halbwissen an. In Wahrheit kümmerte sich bis zu unseren 2 Besuchen dort seit Monaten niemand mehr um das Schloß. Im Inneren roch es nach Tierexkrementen, Moder und Schimmel. Alles war von Mäusen zerfressen. Unzählige Fledermäuse fliegen durch all die Zimmer und Gemächer. Und das Dach ist bereits erheblich beschädigt und undicht. In den oberen Etagen sind von einem Sturm mehrere Fenster aus den Rahmen gerissen worden und liegen in den Räumen, was unbemerkt bereits in sichtbaren Feuchtigkeitsschäden resultiert. Vögel koten alles voll. Mittlerweile kümmert sich zwar eine Nachbarschaftsiniative um das Chateau, was erstmal dafür sorgt dass dort nichts mehr geklaut wird und keine rücksichtlosen Urbexer alle Terassentüren öffen damit sie für ihre Handyschnappschüsse ohne Stativ genug Licht bekommen (leider selbst miterlebt) und ohne alles zu schließen einfach gehen. Aber nachhaltig wird dieses Chateau irgendwann als Ruine enden. Der Verkaufpreis wird immer nach unten korrigiert, aber dieses riesige Ungetüm wird niemand kaufen. Zu groß, zu teuer im Unterhalt, zu abgelegen und vor Ort eben auch schon zu stark beschädigt (auch wenn die Fotos eine andere Sprache sprechen). Daher bin ich hier aus Erfahrung pessimistisch. Zudem ist nun kürzlich die Besitzerin gestorben. Bis ein rechtsgültiger Erbschein ausgestellt wird ist jeder Verkauf oder jede größere Sicherungsmaßnahme eingefroren.
      Aber ich freue mich wenn es doch anders kommen sollte und dieses historische Architekturjuwel sich eines Tages doch einer neuen Nutzung erfreut.

      Der 3-minütge Vorspann sollte nicht zu ernst verstanden werden. Ich hab da eine Begehung im Run & Gun Stil mitgefilmt, während um uns herum eine Treibjagd in vollem Gang war. Etwas unschön wenn es rundherum scheppert. Aber wer öfters querfeldein in Frankreich unterwegs ist wird das vermutlich auch kennen. Man gewinnt jedenfalls den Eindruck dass es die Landbevölkerung liebt wenn sich hinter Kimme und Korn alles in blutige Fleischlappen verwandelt. Auch wenn alles ein wenig überspitzt und übertrieben wirkt, empfinde ich diesen Vorspann trotzdem irgendwie als exemplarisches Kompendium für unsere meist sehr ereignisreichen Frankreich-Odyseen.

      Cheers