Fort Eben-Emael - Belgien

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fort Eben-Emael - Belgien

      Das belgische Fort Eben-Emael wurde in den Jahren 1932 bis 1939 als die nördlichste der Festungen um Lüttich herum erbaut. Das Fort befindet sich 10 km südlich der niederländischen Stadt Maastricht auf dem St.-Pieter-Berg oberhalb des westlichen Ufers der Maas. Unterhalb des Forts zweigt der Albert-Kanal von der Maas Richtung Antwerpen ab. Der Kanal durchbricht den St.-Pieter-Berg in einem 65 m tiefen Einschnitt und bildet damit einen der Festungsgräben.
      In gewisser Hinsicht ähnelt es den gleichzeitig errichteten Anlagen der französischen Maginot-Linie, während es in anderen Details wiederum davon abweicht.
      Der Grundriss des Forts ist ein unregelmäßiges Fünfeck mit einer Fläche von 0,75 km², mit der Form des Grundrisses wird die Tradition der französischen Festungsbauer des 16. und 17. Jahrhunderts fortgeführt. Etwa 0,45 km² bilden das "Dach" des Forts. Schon alleine diese Ausdehnungen machen Eben-Emael zum bisher größten gebauten Fort.
      Die Kuppel 120 als drehbare Panzerkuppel mit einer Gesamtmasse von 450 t und zwei Kanonen vom Kaliber 120 mm,
      Die beiden Kuppeln Nord und Süd, die bei Nichtgebrauch unter der Oberfläche des Forts versenkt werden konnten. Beide Kuppeln waren drehbar und mit je zwei Kanonen vom Kaliber 75 mm bewaffnet.
      Die zwei nach Norden wirkenden Kasematten Maastricht 1 und 2 sowie den beiden nach Süden wirkenden Kasematten Vise 1 und 2.
      Alle diese Kasematten waren mit je 3 Kanonen vom Kaliber 75 mm bewaffnet.
      Außerdem waren noch drei Scheinkuppeln aus Blech in der Größe von Kuppel 120 aufgestellt. Sie sollten das Fort noch größer wirken lassen, als es bereits war.
      Man entwickelte mit den so genannten Hohlladungen eine Waffe gegen die gepanzerten Festungsteile. Die schwerste dieser Hohlladungen wog 50 kg. Die Hohlladungen mussten von den Angreifern direkt auf den Panzerteilen abgelegt und aktiviert werden, wodurch sie nach 45 Sekunden explodierten. Durch ihre Detonation wurde die Barrikade vernichtet, und die Soldaten, die sich hinter der Tür verschanzt hatten, wurden getötet.
      Darüber hinaus hatten im Gang Fässer oder Kisten mit Chlorkalk zur Desinfizierung der Toiletten der Geschützmannschaften gestanden. Dieser verteilte sich durch die Explosion in den Gängen, so dass die Belgier annahmen, dass die Deutschen Giftgas einsetzten.
      24 belgische und sechs deutsche Soldaten waren bei den Kämpfen ums Leben gekommen. Alle übrigen belgischen Soldaten gerieten in Kriegsgefangenschaft ....

      Habe das Ding damals auch nur von außen gesehen. Hier mal ein paar Bilder aus einer Zeit in der es noch keine Digicams gab.
      Dateien
      • P1010012.JPG

        (34,41 kB, 18 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • P1010013.JPG

        (31,73 kB, 14 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • P1010020.JPG

        (28,88 kB, 15 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • P1010019.JPG

        (29,44 kB, 17 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • P1010171.JPG

        (26,52 kB, 15 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • P1010173.JPG

        (31,9 kB, 14 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • P1010176.JPG

        (27,38 kB, 16 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • P1010177.JPG

        (31,39 kB, 12 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Der Beitrag, Fotos und das Thema: Klasse !!!

      Vielen Dank für die Recherche und die Bilder.

      Nun noch der Vollständigkeit halber der Link zur Webseite des Museums...

      fort-eben-emael.be/en/

      Ich habe beide Male die besondere Führung mitgemacht :) Man braucht nur Geduld bis eine Gruppe vollständig ist und trinkt in der Zwischenzeit 1-2 Kaffee. Auf das gesprochene englisch sollte man nicht allergisch reagieren, ist jedoch besser als das eigene. Ich kann den Besuch immer wieder empfehlen: einfach hin und genießen. Die damaligen 6€ Eintritt waren es mehr als Wert. Inzwischen ist auch das schon wieder mehr als acht Jahre her...
      Dateien
      • DSCF2354.JPG

        (326,28 kB, 13 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSCF2359.JPG

        (147,24 kB, 13 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSCF2360.JPG

        (131,97 kB, 14 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSCF2361.JPG

        (139,5 kB, 16 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSCF2363.JPG

        (221,29 kB, 13 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSCF2366.JPG

        (148,84 kB, 13 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSCF2375.JPG

        (126,51 kB, 14 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSCF2383.JPG

        (146,6 kB, 14 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSCF2397.JPG

        (127,32 kB, 11 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSCF2401.JPG

        (132,65 kB, 11 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSCF2404.JPG

        (249,76 kB, 12 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSCF2405.JPG

        (216,2 kB, 13 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSCF2406.JPG

        (178,6 kB, 13 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSCF2407.JPG

        (154,56 kB, 11 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSCF2409.JPG

        (121,05 kB, 9 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSCF2411.JPG

        (106,16 kB, 10 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSCF2364.JPG

        (153,76 kB, 10 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Geradlinig ist, wer seine Gedanken äussert und diese auch umsetzt.
    • Ich war gestern dort. Erst waren wir etwas erschrocken von dem Andrang der Menschen, aber die Leute im Fort haben das super organisiert, so das man sich kaum in die Quere kam. Es wurden Führungen in drei Sprachen angeboten, die versetzt starten. Unsere Gruppe in deutsch bestand aus 8 Leuten. Bevor die Führung startet, konnte man sich unten umsehen, wo die ganzen Puppen standen. Zuerst war ich etwas enttäuscht, weil alles sehr gestellt war. Aber dann begann die Führung: erst eine ca. 25 minütiger Diavortrag, der wirklich sehr interessant war. Dann gings in die erste Etage, 21 Meter hoch, und ich war happy.. Urbex mit Licht :) Unendliche Gänge, rostige Rohre, Türen, Gegenstände, und als Highlight die Gefechtsstände.. einmal einer noch im Originalzustand und einmal ein zerstörter Gefechtsstand. Die Geschichte dazu ist mehr als interessant, die lasst Euch dann selber vor Ort erzählen :)

      Alles in allem ein sehr gelungener Tag und wirklich nur zu empfehlen :thumbsup1:

      Ich möchte die Qualität der Bilder entschuldigen, aber man kann während der Führung nicht mit Stativ fotografieren.
      Dateien
      • k-IMG_8053.jpg

        (358,44 kB, 4 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • k-IMG_8056.jpg

        (409,89 kB, 5 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • k-IMG_8059.jpg

        (370,68 kB, 3 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • k-IMG_8060.jpg

        (439,37 kB, 3 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • k-IMG_8061.jpg

        (356,1 kB, 3 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • k-IMG_8064.jpg

        (344,59 kB, 2 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • k-IMG_8065.jpg

        (290,41 kB, 2 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • k-IMG_8067.jpg

        (478,11 kB, 2 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • k-IMG_8069.jpg

        (558,71 kB, 2 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • k-IMG_8072.jpg

        (312,92 kB, 2 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • k-IMG_8073.jpg

        (379,4 kB, 2 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • k-IMG_8079.jpg

        (312,52 kB, 3 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      ------------------------------------------------------------------Abenteuer beginnen wo Pläne enden--------------------------------------------------------------------
    • Bilder aus der ersten Etage
      Dateien
      • k-IMG_8082.jpg

        (241,34 kB, 3 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • k-IMG_8085.jpg

        (291,49 kB, 3 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • k-IMG_8088.jpg

        (321,39 kB, 3 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • k-IMG_8091.jpg

        (308,14 kB, 3 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • k-IMG_8094.jpg

        (354,91 kB, 2 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • k-IMG_8097.jpg

        (437,62 kB, 3 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • k-IMG_8098.jpg

        (613,77 kB, 2 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • k-IMG_8100.jpg

        (426,98 kB, 3 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • k-IMG_8101.jpg

        (573,92 kB, 2 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • k-IMG_8102.jpg

        (437,49 kB, 3 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • k-IMG_8103.jpg

        (437,4 kB, 4 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • k-IMG_8104.jpg

        (443,74 kB, 3 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • k-IMG_8107.jpg

        (615,72 kB, 3 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • k-IMG_8108.jpg

        (384,76 kB, 6 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • k-IMG_8113.jpg

        (449,71 kB, 4 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      ------------------------------------------------------------------Abenteuer beginnen wo Pläne enden--------------------------------------------------------------------
    • weitere Bilder
      Dateien
      • k-IMG_8118.jpg

        (616,69 kB, 6 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • k-IMG_8120.jpg

        (509,53 kB, 4 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • k-IMG_8122.jpg

        (334,25 kB, 4 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • k-IMG_8123.jpg

        (377,39 kB, 4 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • k-IMG_8126.jpg

        (434,24 kB, 4 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • k-IMG_8127.jpg

        (390,06 kB, 4 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • k-IMG_8129.jpg

        (702,55 kB, 5 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • k-IMG_8135.jpg

        (781,05 kB, 5 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • k-IMG_8136.jpg

        (422,87 kB, 5 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • k-IMG_8139.jpg

        (296,96 kB, 3 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • k-IMG_8140.jpg

        (338,14 kB, 3 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • k-IMG_8144.jpg

        (349,09 kB, 4 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • k-IMG_8145.jpg

        (419,1 kB, 3 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      ------------------------------------------------------------------Abenteuer beginnen wo Pläne enden--------------------------------------------------------------------