Das grüne Band

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • … Und wenn wir schon mal bei Aussichtstürmen der „Wessis“ sind: Auf dem Ratzenberg bei Lauenstein stand schon während des 2. Weltkrieges ein hölzerner Turm zur Flugbeobachtung (Fluwa = Flugwache), der 1945 abgebrochen wurde. Zur Belebung des Tourismus im Zonenrandgebiet Bayerns errichtete man 1963 neben den Fundamentresten des alten Fluwa-Turms die „Thüringer Warte“, eine rechteckige Stahlkonstruktion mit Aussichtskanzel. Keine 200 Meter von der innerdeutschen Grenze entfernt diente dieser Turm jahrzehntelang für beinahe 1 Million Besucher als „Schaufenster“ in die DDR (1993 generalsaniert) ...





    • Ich war wieder unterwegs.

      In der Rhön ist es schön :D


      Füst Unterweid bei der Anfahrt zum Campingplatz von der Landstrasse aus gesehen.
      Ach, da kann ich nachher ja mal hinradeln ......


      ähhh
      ahhh ja
      Schild in Unterweid
      Später musste ich dann feststellen das die da unter 12% nicht mal die Mühe machen da überhaupt Schilder aufzustellen :D


      Weidberg Camping, der Stillechte Ausgangspunkt.
      Ausblick morgens beim Stullen schmieren :D


      Viehtränke
      Hier stand früher eine Mühle die wegen der Grenze komplett geschliffen wurde


      Grenznetzverteiler und Trassenstein für die Telefonleitung



      Aussicht von der Füst ins Tal
      Die beiden Ortschaften sind schon Hessen.





      Nach einem kurzen Stück war der Kolonnenweg in Richtung Tal Landstrasse 1124 schon wieder
      zugewachsen und der Weg sah aus wie ein zugewachsener Bahndamm


      Wo ist Heidi ?


      Ich hatte mir den Wegverlauf nicht markiert und schon die erste Fahrt war Orientierungsmässig eine Katastrophe


      Unten im Tal die L1124


      Ausguck mit Muhkuh.
      Ob das damals auch schon da stand ?
      Gruss Andreas
    • Auf der Karte hatte ich gesehen das gar nicht weit von meinem Camp noch eine weitere Füst erhalten war.

      So richtig wollte ich eigentlich nicht dahin radeln weil ich eben schon gesehen habe wie da die Wege aussehen.
      Aber sind ja nur ein paar km, versuche ichs halt mal..

      goo.gl/maps/BHTitBFo8U1TkcCP8

      Am Anfang über den Alarmweg ging das super


      An der Grenze sah das so aus.
      Der Weg zur Füst Unterweid in die andere Richtung wo ich vorher schon war ist komplett unpassierbar




      Dieses Stück ist komplett unpassierbar
      goo.gl/maps/ePmaphcnPEtd8cGm6

      Ich bin über die Wiese was mit dem Mountainbike bei dem langen Gras nicht gut funktioniert.
      Überhaupt waren diese Wege mit diesem Rad sehr schlecht zu fahren.
      Die Berge hoch geht das wirklich sehr gut, aber da wäre das Fatbike die bessere Wahl gewesen.




      Die Füst bei Andenhausen


      Wird jetzt als Vogelwarte genutzt


      Der Weg zurück war genauso beschwerlich und ich hatte die rote Hassmütze auf X(


      Ich hab mich dann ins Auto gesetzt und bin zum Walter seiner Elektrobude nach Oberhof gefahren :D
      Gruss Andreas
    • Auf dem Heimweg habe ich dann nochmal halt gemacht bei Point Alpha um zu schauen was man da noch so radeln kann.

      Bei Point Alpha geparkt und da eine 36 km Runde gedreht.
      Siehe da, touristisch erschlossen und da liess sich dieser Weg ohne Hindernisse problemlos bewältigen.
      Na gut, die Berge sind halt da, das ist anstrengend. Aber der Weg war weder kaputt noch zugewachsen.

      goo.gl/maps/6vCMdcYQ3b8gzHpU6

      Da bin ich fast vorbei geradelt, der liegt etwas abseits der Strasse


      ratratratrat


      Monte Kali und die Füst Wiesenfeld
      Scheibenbremsen sind eine feine Sache :thumbsup2:


      In dem Turm wohnt jetzt eine ganze Vogelkolonie




      Die Füst Wiesenfeld kann man nach Absprache besichtigen


      Der Weg zum Haus auf der Grenze. Da laufen jede Menge Leute herum und am Rand stehen so Skulpturen mit denen ich nichts anfangen kann


      Kaum ist man an Point Alpha mit dem ganzen Trubel vorbei, sieht man wieder kein Mensch mehr.
      Wie fast immer habe ich nirgends auf dem Kolonnenweg Leute getroffen.


      BT 9 an der B 84
      Irgendwie gibt es hier im Süden noch viel mehr Türme.


      Da runter ist eher freier Fall
      Ich waaar schlau und habe den Wanderweg daneben genommen.
      Ich weiss nicht warum, aber der war fast genauso steil :totlachen:
      Gruss Andreas