Aachen - Heimatbesuch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Aachen - Heimatbesuch

      Aachener Dom





      Die beiden Bilder stammen aus dem ältesten Teil des Domes, dem Oktogon (Achteck). War zur Zeit der Errichtung, um 800, das größte Bauwerk seiner Art nördlich der Alpen.

      #

      Trohn von Kaiser Karl dem Großen im Dom auf der Empore, dem Hauptaltar gegenüber. Die Marmorplatten des Trohnes wurden, nach neueren Erkenntnisse, der Grabeskirsche in Jerusalem entnommen. Über 30 Kaiser und Könige, von 813 bis 1531 wurden hier gekrönt.





      Eine der vielen nachträglich angebauten Kapellen rund um Oktogon und Chorschiff.



      Letzte angebaute Kapelle.



      Chorschiff



      Teil der Dombausaga. Da die Aachener die Gelder zum Bauen des Domes verprasst hatten, gingen sie einen Pakt mit dem Teufel ein und sagten ihm die Seele des ersten Besuchers nach Fertigstellung des Domes zu. Da aber der Kaiser daselbst als erster den Dom betreten und weihen wollte, jagten die findigen Bürger einen Wolf durch das Domtor und der Teufel entriss dem Wolf die Seele (Loch im Korpus) und verschwand erzürnt zur Hölle. Das hatte noch ein späteres Nachspiel, aber das ist eine andere Geschichte.