Haus des Doggenzüchters

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Haus des Doggenzüchters

    Guten Tag liebe Gemeinde,

    ich habe einen Ort mitbekommen, der wohl recht bekannt ist. Das Haus soll wohl einen Doggenzüchter gehört haben. Die Lage befindet sich im Osten Deutschlands und ich meine nicht (soweit mir bekannt) das Haus mit den Hundeschädeln und dem Skelett. Hat jemand zufällig einen aktuellen Status? Im Mai '18 sollen wohl Leute bereits dort gewesen sein und mir wurde heute noch gesagt, die Knochen seien noch vorzufinden.






    SuFu zum Thema "Hunde" "Skelett" "Knochen" "Doggen" "Doggenzüchter" ergaben nichts passendes. Sollte es das Thema bereits geben, bitte verschieben oder schließen. Danke :)


    LG
  • Gab da zuletzt wohl ab und an Stress, aber außer mehr Vandalismus hat sich bei dem Anwesen eigentlich nichts verändert, was man so mitbekommt.

    Ich würde nur an deiner Stelle bei einer derartigen Anfrage lieber Links zur Originalquelle der Fotos posten, denn wenn ich es richtig verstanden habe, handelt es sich bei den zwei Bildern um Fremdfotos, der Name des Flickr-Streams klingt aber eher nach deinem eigenen... Manch einer reagiert ziemlich allergisch, wenn er seine Fotos ohne Quellenangabe woanders entdeckt, das hast du vielleicht in dem Moment nicht bedacht.
  • Niederrheiner schrieb:

    Gab da zuletzt wohl ab und an Stress, aber außer mehr Vandalismus hat sich bei dem Anwesen eigentlich nichts verändert, was man so mitbekommt.
    Weiß man, wie sich der Grad des Vandalismus ausgewirkt hat und der "Stress" bezieht sich auf Kontakt mit dem Besitzer, oder Nachbarn?
    Danke dir soweit für die Infos


    Niederrheiner schrieb:




    Ich würde nur an deiner Stelle bei einer derartigen Anfrage lieber Links zur Originalquelle der Fotos posten, denn wenn ich es richtig verstanden habe, handelt es sich bei den zwei Bildern um Fremdfotos, der Name des Flickr-Streams klingt aber eher nach deinem eigenen... Manch einer reagiert ziemlich allergisch, wenn er seine Fotos ohne Quellenangabe woanders entdeckt, das hast du vielleicht in dem Moment nicht bedacht.
    Die Fotos sind von einer Privatperson mit Klarnamen. Da ich durch diese Person im privaten Kontakt über die Infos gekommen bin, habe ich auch über meine Recherche informiert und die Person hatte kein Problem damit. Dadurch, dass die Person keine externe Seite mit Decknamen besitzt, werde ich zu der Quelle nichts sagen können und die Bilder auch wieder entfernen, da ich plane so schnell es geht den Ort aufzusuchen und die Bilder dann entsprechend auszutauschen. Auch hier danke ich dir für deine Hinweise.

    LG
  • Kleines Update: Ich war mit einer kleineren Gruppe dort. Wir haben uns ca. 750m Luftline süd-ostwärts angenähert. Kleiner Bach musste überquert und eine kurze Steigung samt durchschnittenem Gelände überwunden werden. Diesen Annäherungsweg hatte ich gewählt, da ich aus dem Wald heraus super auf das Gelände blicken konnte, um die Lage vor Ort zu überprüfen. (Überhaupt richtiger Ort, Personen anwesend, erster Eindruck der Gebäude, weitere Wege, etc.) Auf den letzten 100m, als es keine gute Deckung mehr gab, sind wir recht "normal" über einen Wanderweg zum Zielort "gewandert". Dort kam uns dann ein Bewohner des Dorfs auf einem Moped entgegen. Freundlich haben wir ihn begrüßt und nach einem kurzen Plausch konnten wir unsere Reise unbehindert fortsetzen. Sehr freundlicher Mann, der sich als Jäger des Gebiets herausgestellt hat und auf der Suche nach Schäden im Agrarbereich ausschau hielt. Wir haben ihn darauf hingewiesen, dass wir vermehrt Rehwild und Schweine gesehen haben. Waren ~1200 MEZ dann im inneren Bereich und haben uns das größere Haus, welches sich als Wohnhaus heraus gestellt hat, näher angesehen. (Ich werde etwas ausführlicher zu den Hintergründen/Geschichte des Anwesens in meinem Beitrag werden.) Man erhält unglaublich viel Gesichte, wenn man sich näher in dem Wohnhaus umsieht. Plötzlich haben wir Stimmen wahrgenommen. Da wir uns sehr leise im Inneren aufhielten, konnten wir aus dem 1. Stock 3 Personen entdecken. Kurze Hosen, helle T-Shirts und es wurde sich recht laut unterhalten. Haben uns dann zu erkennen gegeben und alles war entspannt. Die 3er-Gruppe ist aber mit ihrem KFZ mitten auf das Gelände gefahren. Ich meine nicht 50m davor, oder "sogar" 100..., oh Gott, jetzt muss man ja schon zu seinem Abenteuerurlaub auch noch laufen, nein, mitten auf den Hof. Das Ganze wurde nicht besser... ca, 45 min später kam die nächste 3er-Gruppe auf das Gelände gefahren. Wir, die recht "getarnt" unterwegs waren, haben der Gruppe zugewunken. Reaktion: Fahrzeug gewendet und (man mag es kaum glauben) 50m Abstand zum Hof eingenommen. Gleiches Bild: Kurze Hose, T-Shirts, bunter Stil. Kurzzeitig hatte ich mir überlegt, einen Nürnberger-Würstchenstand aufzubauen und auch noch Speicherkarten samt Objektive für die Touristen, natürlich überteuert, zu verkaufen. Mal ganz davon abgesehen, dass keine 75m weiter das "normale" Dorfleben weiter geht, es wurde sich über das ganze Anwesen hinweg sehr lautstark unterhalten. Dennoch ist positiv anzumerken, dass (bis jetzt Stand 01.07.18) wenig Vandalismus, interessante Urkunden, Bildmaterial der vermeintlich Angehörigen, Knochen und viel Geschichte vorzufinden ist. Dennoch ist absolut fraglich, wie lange es noch so anhält. Die Koordinaten zu diesem Hof sind seit wenigen Tagen "öffentlich". Bei unserem Abzug sind wir über den gleichen Weg zurück und haben erneut zwei Fahrzeuge á 3 Personen ankommen sehen. Uns kam ein Landwirt entgegen und meinte sehr freundlich und humorvoll, wir können doch nicht immer "an den Rampen parken". Wir teiltem ihm mit, dass wir aus ca. einem Kilometer hier her gewandert sind. Der freundliche Mitbürger hat sich entschuldigt für die Verwechslung und es gab ebenfalls einen kurzen Plausch. Stress mit den Nachbarn können wir nicht bestätigen. Unbegreifliches Verhalten der Touristen: check
  • Danke für den ausführlichen Bericht. Ich war letztes Jahr im Dezember dort.

    Schön das ihr noch zu den unauffälligen Schleichern gehört. Es wird einfach immer schlimmer. :ach: Weiß schon gar nicht mehr was ich zu solchen Aktionen sagen soll. Naja aufregen bringt ja nichts.
    ~ Weder Reichtum noch Armut sind eine Sache des Geldes ~
  • Friday schrieb:

    Wir haben uns ca. 750m Luftline süd-ostwärts angenähert. Kleiner Bach musste überquert und eine kurze Steigung samt durchschnittenem Gelände überwunden werden. Diesen Annäherungsweg hatte ich gewählt, da ich aus dem Wald heraus super auf das Gelände blicken konnte, um die Lage vor Ort zu überprüfen. (Überhaupt richtiger Ort, Personen anwesend, erster Eindruck der Gebäud
    Der Beginn des Berichts kommt ein wenig militärisch rüber - generalstabsmäßig geplant und Punkt 12hundert Zielort eingenommen, Lage geklärt und Kommando übernommen. Bist zufällig bei der Bundeswehr?

    Heidernei, Koordinaten sind öffentlich? Dann muss ich da wohl auch nicht mehr hin. Schade.
  • Ghost-Scooter schrieb:

    Der Beginn des Berichts kommt ein wenig militärisch rüber - generalstabsmäßig geplant und Punkt 12hundert Zielort eingenommen, Lage geklärt und Kommando übernommen. Bist zufällig bei der Bundeswehr?


    Noch fragen?

    Ghost-Scooter schrieb:

    Heidernei, Koordinaten sind öffentlich? Dann muss ich da wohl auch nicht mehr hin. Schade.
    lol
  • schräglage schrieb:

    Noch fragen?
    jap hier *meld*
    und zwar an Friday:
    Das gepostete Video von Schrägi bist du nehm ich mal an? In deinem Bericht schreibst du über mehrere "Pläusche" mit Jägern, Anwohnern whatever... Ich kann mir also vorstellen du stehst da in voller Kriegsausstattung mit grünem Gesicht und plauderst über das Wetter? Wie reagieren denn die Leute auf deine "Kostümierung"? Fragt dich denn von denen niemand ob noch alles in Ordnung ist bei dir und wie erklärst du denen deinen Aufzug?
    Diese Frage ist jetzt nicht provokativ gemeint, das interessiert mich wirklich! Ich habe ja den Grundsatz leben und leben lassen, und nen Dachschaden haben wir eh alle, aber findest du nicht das du ein wenig übers Ziel hinaus schießt?

    Mir ist schon klar warum du dich derart verkleidest, ein normales Video über ne Ranzbude generiert sicher nicht so viel klicks und likes in der Zielgruppe, und dein Bezug zu Airsoft wird ja aus deinem Kanal ersichtlich, ich muss allerdings sagen das ich persönlich diese Verknüpfung Airsoft - Lost Place für kontraproduktiv halte...
  • silent moments schrieb:

    .. und ich weiß jetzt auch endlich warum ich mich damals für Zivildienst entschieden habe

    ja
    und gelb ist viel besser wie blau ....

    Man stürzt sich auf das Video weil es...

    ja was ist es ?

    anders

    Aber man beschäftigt sich lieber damit und meckert herum wie toll früher alles war statt heraus zu gehen und was anderes ( besseres ? ) zu machen.
    Gruss Andreas



    Da ich Laktose und Gluten hervorragend vertrage, nehme ich mir ausgleichend im Zwischenmenschlichen Bereich einige Intoleranzen heraus.
  • silent moments schrieb:

    SchattenwolfRnX schrieb:

    aber findest du nicht das du ein wenig übers Ziel hinaus schießt?
    nur ein wenig???? Das Video ist aus meiner Sicht absoluter Müll.
    ... und ich weiß jetzt auch endlich warum ich mich damals für Zivildienst entschieden habe
    Was hat denn das eine mim andern zu tun? Ja das Video is net der Knaller, aber was hat die Bundeswehr an sich damit zu tun? Wenn ich im Amitarn irgendwo rumspring und mist bau sind es doch auch net die Amis, sondern ich.... Wasn Dreck.
    Nimm nichts mit, außer Fotos.
    Lasse nichts zurück, außer Fußspuren.

    urbex-wetterau.jimdo.com
    facebook.com/UrbexWetterau