Keller eines Rüstungsbetriebes (Baden-Württemberg)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Keller eines Rüstungsbetriebes (Baden-Württemberg)

      Heute sieht man nichts mehr von der ehemaligen U Verlagerung. Nur das geübte Auge kann erkennen, dass in dem Gebiet mal Bergbau betrieben wurde. Die Eingangsbauwerke wurden nach dem Krieg geprengt und die Umgebung erfolgreich renaturiert.
      Der Ausbau war schon weit fortgeschritten, aber noch nicht vollständig fertig. Das Gestein ist sehr bröselig, teilweise ist schon ordentlich Material von der Decke gekommen. Ich selbst habe mich nicht wohl bei der Befahrung gefühlt und war froh heil wieder draußen zu sein.
      Das Bauwerk wird inzwischen von der Bergsicherung zur Verwahrung vorbereitet.
      Bilder
      • 0437 (1 von 1).jpg

        1,35 MB, 1.280×863, 158 mal angesehen
      • 0435 (1 von 1).jpg

        1,4 MB, 1.280×793, 164 mal angesehen
      • 0441 (1 von 1).jpg

        1,72 MB, 1.280×760, 165 mal angesehen
      • 0449 (1 von 1).jpg

        1,29 MB, 1.280×853, 168 mal angesehen
      • 0462 (1 von 1).jpg

        952,08 kB, 1.280×858, 167 mal angesehen
      • 0433 (1 von 1).jpg

        1,22 MB, 1.280×889, 165 mal angesehen
      • 0447 (1 von 1).jpg

        1,05 MB, 686×1.024, 163 mal angesehen
      • 0442 (1 von 1).jpg

        869,78 kB, 645×1.024, 164 mal angesehen
      • 0438 (1 von 1).jpg

        793,54 kB, 682×1.024, 161 mal angesehen
      • 0455 (1 von 1).jpg

        1,12 MB, 1.280×846, 168 mal angesehen
    • Klasse Bilder Hansi :thumbsup1:

      RickSavage schrieb:

      Das Gestein ist sehr bröselig, teilweise ist schon ordentlich Material von der Decke gekommen. Ich selbst habe mich nicht wohl bei der Befahrung gefühlt und war froh heil wieder draußen zu sein.
      da habe ich aber schon ganz andere Bilder gesehen von Dir wo es bedeutend mehr "gebröselt" hat, hier hingegen wirken die Stollen auf diesen Bildern schon noch sehr solide ;) :D
      Immer ein Licht zur Hand, wenn die Finsternis am größten ist ........

      www.michler-web.de // www.militaerbauten.de

      Für neue Mitglieder, bitte lesen und nicht nur "überfliegen" :) Forenregeln allgemein mit bestem Dank, das Forenteam ;)
    • Vielen Dank Klaus!
      Du wirst es nicht glauben, aber bis jetzt hatte ich so ein ungutes Gefühl nur hier und in der Mine X, die restlichen Trips fand ich alle doch noch recht save :D Aber Mine X war auch so gerölliges Gestein. Wer schon mal gesehen hat, wie so ein gerölliger Firstabbruch runter kommt, der bevorzugt den Sargdeckel ;)
      Leider finde ich nur auf FB ein Live Mitschnitt von so einem Verbruch zum anschauen.

      facebook.com/watch/?v=1820484134881971

      Ja die ausgebauten Stollen waren auch noch sehr solide, aber im nicht ausgebauten Teil, der von der Größe etwa dem ausgebauten Teil entspricht, lag nur Geröll herum und im Außenbereich gibt es jede Menge Pingen.
      Ich habe da nur noch ein unbearbeitetes Bild von einer Stelle, die noch einigermaßen harmlos aussah, aber ich bin sicher dass hier noch einige Beiträge ergänzt werden.
      Bilder
      • IMG_0463.JPG

        1,52 MB, 1.280×853, 138 mal angesehen
    • RickSavage schrieb:

      Aber Mine X war auch so gerölliges Gestein.
      das war der Grund warum ich dort relativ "früh gekniffen" habe .... :whistling: zum mehr oder minder Leid meiner Befahrerkollegen. Mein Blick haftete dort schon von Beginn an fast ständig an den Firsten und was meine Augen dort sahen gefiel mir nicht wirklich. An den Verbrüchen im Hauptstollen hatte ich dann meinen "Schmerzlevel" erreicht und wollte nicht mehr weiter :/ .....
      Früher war ich da etwas entspannter, aber seit unseren beiden Richardexcursionen habe ich da eine andere "Sensibilitätsstufe", auch wenn diese ohne Zwischenfälle waren .....
      Wenn man allerdings in der Stille das "Klick" und "Klack" von kleinen Gesteinsbröseln hört ..... ist das Gefühl alles andere als gut :saint:
      Immer ein Licht zur Hand, wenn die Finsternis am größten ist ........

      www.michler-web.de // www.militaerbauten.de

      Für neue Mitglieder, bitte lesen und nicht nur "überfliegen" :) Forenregeln allgemein mit bestem Dank, das Forenteam ;)
    • klaumich schrieb:

      das war der Grund warum ich dort relativ "früh gekniffen" habe ....
      Da bist du nicht der einzige, der da schon gekniffen hat. Ich kenne da noch ein paar andere denen das auch zu heikel war. Von dem Verbruch, der so halb an den Gleisen hängend hinter den Loren runter gekommen ist, habe ich genau darunter noch ein Bild gemacht. Kurze Zeit später war der Verbruch dann ganz unten. Das Gelände ist aber auch übersäht mit Pingen, von daher sieht man ja schon dass das Gestein in Bewegung ist.
    • Was man auf den Bilder nicht unbedingt sieht, in den Unausgebauten teilen wurde überall eine Folie auf dem Boden verteilt.

      Man sieht wieviel danach verbrochen ist! Das ding war echt nicht ohne! Also ist es auch gut warum es doch noch so lange geheim war! Und auch immer noch ist! ;)

      Verfüllen wollte man es ja schon öfter nur jetzt machen sie wohl ernst!
    • Für mich sind Bilder aus solchen Anlagen das geilste, was ich gesehen habe. Die Mischung aus den betonierten Rundbögen mit den herabhängenden Stalaktiten, dem Gestein und rostige Artefakte... besser geht es nicht. Wobei ich die Geschichte natürlich im Hinterkopf habe.

      Ich hoffe, ich bekomm irgendwann mal die Chance, auch so etwas zu sehen.
    • RickSavage schrieb:

      Nasty44 schrieb:

      Was man auf den Bilder nicht unbedingt sieht, in den Unausgebauten teilen wurde überall eine Folie auf dem Boden verteilt
      Die lag nur am Übergang vom Zugangs- zum Hauptstollen, wo die halbe Decke runtergekommen ist.
      Da muss ich dir widersprechen. Im hinteren Teil gibt es nochmals einen ausbetonierten, wenn auch kleinen Bereich und dort an der Kreuzung liegt ebenfalls Folie und ein Reflektor
    • Besser spät als nie ... hier meine Bilder zur U-Verlagerung. Schade dass man von außen keinerlei Hinweise mehr findet ...
      Bilder
      • 11 (1).jpg

        333,74 kB, 800×450, 32 mal angesehen
      • 11 (1).png

        690,24 kB, 800×450, 31 mal angesehen
      • 11 (2).png

        619,44 kB, 800×450, 31 mal angesehen
      • 11 (3).png

        736,99 kB, 800×450, 31 mal angesehen
      • 11 (4).png

        792,85 kB, 800×450, 30 mal angesehen
      • 11 (5).png

        859,98 kB, 800×450, 30 mal angesehen
      • 11 (6).png

        788,85 kB, 800×450, 30 mal angesehen
      • 11 (7).png

        718,07 kB, 800×450, 30 mal angesehen
      • 11 (8).png

        793,54 kB, 800×450, 29 mal angesehen
      • 11 (9).png

        771,76 kB, 800×450, 30 mal angesehen
      • 11 (10).png

        822,99 kB, 800×450, 29 mal angesehen
      • 11 (11).png

        840,61 kB, 800×450, 29 mal angesehen
      • 11 (12).png

        737,52 kB, 800×450, 29 mal angesehen