Exkursion Verdun

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • In Verdun ist der Schrecken des Krieges sehr komprimiert, da wirst du um Touristen kaum herum kommen. Es gibt nur noch einen Ort, wo es noch komprimierter als Verdun ist. Allerdings ist das jetzt auch kein Andrang wie im Europapark, Ich konnte auch in den Museumsanlagen recht ungestört Bilder machen.
    Das ist dort auch immer noch "Zone rouge", die Wälder sind nicht geräumt. Ich habe nur ein paar hundert Meter vom Museum zwei Granaten abseits gesehen. Ich hatte mich nur auf einem Wildwechsel bewegt und mir war da schon etwas unwohl dabei :lol_1:
    Was ich dir aber sehr empfehlen kann, ist der Hügel von Vauqouis. Am ersten Sonntag im Monat bietet der Verein günstig Führungen an. Anmelden muss man sich nicht, nur zu der angegebenen Zeit vor Ort sein. Wenn man Glück hat haben sie jemand da, der die Führung auch in Deutsch geben kann. Ohne Führung kann nur der oberirdische Teil besucht werden. Ist zwar sehr eindrucksvoll, aber nur dafür lohnt es sich nicht hinzufahren. Und gegen unbefugtes Eindringen ist die unterirdische Anlage gesichert.

    butte-vauquois.fr/de/


    Bilder gibts davon hier: Minenkrieg im 1. WK
    Dateien
  • In Verdun ist so viel, ich wüsste gar nicht, wo ich anfangen soll. Ich war ausserhalb der Saison da und hatte auch ziemlich meine Ruhe, zb. am großen Ehrenfriedhof in Douaumont, was man unbedingt mitnehmen sollte, wenn man schonmal da ist. Da werden die Touristen natürlich Busseweise angekarrt, ich war dort sehr früh oder später Abends. genauso wie Fort Douaumont, ich war gleich nach Öffnung dort und konnte noch recht relaxt fotografieren. Da ist aber schon ein Touristen-Hotspot.

    Urbexmässig sind drumrum die ganzen Forts natürlich interessant...