Fernsehbeitrag Urban Exploring - Lost Church -

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • auch wenn das Thema Kirche zu dem Sender passt und dieser ein Spartensender ist, tue ich mich sehr schwer mit all diesen Fernsehbeiträgen.

      Denn dadurch wird das Entdecken des Urbarnen immer mehr breitgetreten. FB ist nur noch schwer zu ertragen. Bei GW geht es noch, da ein geschlossenes Forum. Andersherum, würde es mich wundern, wenn ein Bruchteil dieser Szene überhaupt dieses Genre bzw. den Sender wahrnimmt oder kennt.

      Leider ist es mittlerweile so, dass diese "Urbex"-Szene immer zweitklassiger wird. Martialische Selbstauftritte und Darstellungen, Zerstörungen und Dekorieren sowie alles mit Name und Datum vollschmieren. Wenn ich sehe, dass dort Beiträge 150x und mehr geteilt werden, dann kann man kein gutes Gefühl mehr haben. Teilweise verändern sich LPs innerhalb weniger Tage dramatisch. Heute noch top, morgen zerstört.

      Aus diesem Grunde habe ich es grundsätzlich aufgehört, irgendwo noch Bilder hochzuladen. Wenn, dann losgelöst vom Thema Urbexen und des LPs.


      Der Film ist sicherlich schön gemacht aber er verklärt die Sache schon erheblich, was oft falsche Begehrlichkeiten weckt...
      Der Augenblick ist Ewigkeit ...
    • Long Exposure schrieb:




      Leider ist es mittlerweile so, dass diese "Urbex"-Szene immer zweitklassiger wird. Martialische Selbstauftritte und Darstellungen, Zerstörungen und Dekorieren sowie alles mit Name und Datum vollschmieren. Wenn ich sehe, dass dort Beiträge 150x und mehr geteilt werden, dann kann man kein gutes Gefühl mehr haben. Teilweise verändern sich LPs innerhalb weniger Tage dramatisch. Heute noch top, morgen zerstört.


      Ich weis nicht ob ich hier antworten sollte. Ich bin nicht direkt angesprochen aber habe trotzdem das Bedürfnis etwas zu sagen.

      Anhand von der o. G. Argumentation: Denkst Du dann nicht, dass es alleine deswegen wichtig ist, einen Beitrag zu haben, der uns vielleicht nicht zu 100 Prozent - aber immerhin ansatzweise - korrekt vertritt? Die Dinge in den sozialen Netzwerken nehmen ihren (negativen) Lauf - dieser TV Beitrag hier ist das Gegenmittel.

      Bezüglich dem Erhalt von LPs: Da kann ich eigentlich nur mit Deiner eignen Signatur antworten.

      Der Augenblick ist es..... und die LPs werden vergehen. Schneller oder langsamer....aber sie werden nunmal vergehen.

      Das wir als selbsternannte Hardcore Urbex Elite uns dann nur noch selbst geißeln und aus dem Internet verschwinden wird daran aber nichts ändern. Dafür ist es zu spät.

      Ich weis: Es ist krank wie es in letzter Zeit abgeht aber ich glaube das hier ist einfach der falsche Ort dafür.

      Gemeiny hat uns wunderbar vertreten und ein Bild von uns gezeichnet, dass mich nicht beschämt - im Gegensatz zu dem Auftreten mancher Urbex V-Logger ....

      Daher empfinde ich Deine generelle Verurteilung der „geteilten Erlebnisse“ (Fotos, Videos, Beiträge allgemein) als annehmbar - jedoch hier fehl am Platz. Es ist nunmal Deine persönliche Einstellung mit gewissen Entwicklungen umzugehen und das ist ja vollkommen in Ordnung.

      Aber es gilt nunmal nicht für uns alle. Daher:

      Ich bin froh und sogar ein wenig Stolz, dass es hier von uns jemand ins TV geschafft hat. Zumindest wissen jetzt einige Zuschauer dieses Senders, dass wir nicht nur aus Selbstdarstellern bestehen, die mit dem nackten Hintern vor der Kamera LPs unsicher machen....

      Nichts für ungut....
    • Hallo,


      Danke für Deinen Kommentar @Long Exposure und ich möchte gerne darauf antworten.


      Mein leidenschaftlichstes Hobby ist die Fotografie – und Lost Places, besonders Schrottplätze, sind mein liebstes Sujet. Mir persönlich geht es bei den Lost Places nicht um die Erforschung der Geschichte oder die dokumentarische Abbildung, sondern um den ästhetischen Reiz, den der Zerfall auf mich ausübt und mit dem ich mich künstlerisch auseinandersetze. Dabei üben die verlassenen Orte auf mich einen wohltuend ruhigen Gegenpol zu meinem stressigen Alltag aus.


      Mir ist die Geheimhaltung der Fundorte sehr wichtig und es macht mich traurig, wenn ich sehe, wie leerstehende Orte mutwillig zerstört und beschmiert werden. Allerdings bin ich der Meinung, dass die Zerstörung größtenteils von gelangweilten Jugendlichen oder Paintball-Spielern aus der jeweiligen Gegend vollzogen wird und nicht unbedingt von Leuten (wie uns) die am Wochenende hunderte von Kilometern fahren, um LPs zu besuchen.


      Ich bin weder bei Facebook, noch bei Instagram – und wenn ich mal Bilder hochlade, dann auf meiner privaten Website oder auf Flickr (wer weiß, wie lange es Flickr überhaupt noch geben wird).
      Allerdings finde ich die ganze Posterei und das einsammeln von Likes nicht besonders befriedigend.
      Im ablaufenden Jahr hatte ich mehrere Ausstellungen mit meinen Bildern, z.B. bei den Museumsnächten in Frankfurt am Main und in Koblenz. In Frankfurt stellte ich in einer heruntergekommenen, riesigen Halle aus, direkt im Herzen der Stadt neben der Zeil. Die Bilder (über 20) waren 150 x 100 cm groß, hingen an den werwitterten nackten Industriewänden und zogen an einem Abend über 1.000 Besucher an - einzigartig und kein Vergleich zu einem schnellen Post im Social Network. Das direkte Feedback von Austellungsbesuchern und schließlich der Wunsch eines meiner Bilder im Wohnzimmer oder im Büro hängen zu haben, ist für mich eine nachhaltigere Bestätigung als ein paar Likes im Internet.


      Der ERF ist sicherlich ein Spartensender, allerdings fühle ich mich als gläubiger Christ dieser Sparte verbunden und habe mich bewusst für eine Zusammenarbeit entschieden. Wem das zu „spartig“ ist, der kann gerne auch einen anderen Beitrag über mich in der ARD Mediathek sehen ;)

      Hier im Forum gibt es hunderte Teilnehmer – uns alle verbindet die Leidenschaft für Lost Places – aber trotzdem hat auch jeder von uns einen individuellen Antrieb für das, was er tut - und das ist gut so. Manche sind historisch interessiert und dokumentieren LPs mit einer wissenschaftlichen Herangehensweise, andere mögen Bergwerke und Bunkeranlagen, viele posten Bilder in diversen Netzwerken und ich entdecke und fotografiere gerne alte Autos. Die einen mögen detaillierte unverfälschte „Tatortfotos“, andere wiederum lieben es, ihre Bilder mehr oder weniger künstlerisch zu bearbeiten. Ich mag das Forum und ich mag es, auch mal kontrovers zu diskutieren. Wenn man etwas öffentlich schreibt, muss man auch hinter seinem Handeln stehen und mit Kritik umgehen können. Sicherlich kann ich es nicht jedem hier recht machen aber das war auch nicht mein Ziel. Ich danke Dir, dass Du den Beitrag angesehen und Dich damit auseinander gesetzt hast.


      Viele Grüße
      Frank


      Danke auch an Euch alle, die Ihr meine Sichtweise teilt und das hier zum Ausdruck gebracht habt!
      ...::::: Website · Vimeo · Flickr :::::...
    • @Esop13 die 2. Location war eine alte Autowerkstatt
      Dateien
      ...::::: Website · Vimeo · Flickr :::::...
    • Hier @gemeiny, dann mal ein paar Handybilder von meinem Werkstatt Nachbarn, die Autos haben Potential und da steht noch viel mehr herum :)
      Dateien
      • IMG_8232.jpg

        (477,83 kB, 11 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_8233.jpg

        (565,83 kB, 11 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_8234.jpg

        (470,78 kB, 11 mal heruntergeladen, zuletzt: )