Teufelshöhle (Altdorf)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 2 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von klaumich.

    • Teufelshöhle (Altdorf)

      Es war doch einiges los, als ich an der Höhle ankam, übervorsichtige Eltern, die bloß keinen Schritt in die Höhle reingehen wollten und ihre Kids ständig zusammenschrien, wenn sie zu weit rein gingen

      Ich hatte mir in der Zwischenzeit einen Helm zugelegt, Sicherheit geht vor und die Hände sind im Notfall nur zur Hälfte besetzt (Kamera). Gute zwei Stunden war ich in der Höhle, es kam ja immer jemand, der sich ins Bild flüchten musste sehen Menschen nicht, dass man 'ne Langzeitbelichtung macht?!

      Wikipedia schrieb:

      Die Teufelshöhle ist eine künstlich angelegte Räthsandhöhle, die Größe des Eingangs beträgt etwa 5 mal 1,5 Meter. Die Höhle besteht aus einem einzigen großen Raum, ist von West nach Ost 56 Meter lang und von Nord nach Süd 52 Meter breit. Ihre Höhe beträgt etwa 4,5 Meter. Zum hinteren Bereich fällt der Boden leicht ab. In den Gryphäensandstein sind stellenweise Spuren von Rhätkohle eingelagert. An einigen Stellen der Höhle zeigen sich Versinterungen. Der Höhlenboden ist stark mit Verbruchsteinen bedeckt.
      Nun denn, die Höhle fällt nach hinten hin ab, in die untere Kamera bin ich nur einmal ohne Kamera "gucken" gegangen, ob es sich denn lohnt. Lohnt sich fotografisch nicht, es sind zwei Räume (ca. 5 und 10m im Durchmesser), im größeren ist ein ca. 3m hoher Schutthaufen (Sand, Gestein, Matsch), da kam erstmal die Frage, woher der kommt, denn die Wände und Decken waren dafür eigentlich zu grobkörnig, sodass man eher mit großen Verbruchbrocken wie im Eingangsbereich gerechnet hätte. Wikipedia hat bei den Räumen einen Fehler, es sind 3 Räume und zwei stumpfe Enden.

      An manchen Stellen finden sich Versinterungen, ein Teil der Decke ist mit Makkaroni übersäht. Kurz bevor ich fertig war, entdeckte ich noch eine Fledermaus an der Decke.

      Eingang
      C_P1013979.jpg

      Eingangsbereich (f2.8 / 50 sek), Große Halle
      C_P1013966.jpgC_P1013970.jpgC_P1013968.jpg

      Blick vom linken, eher uninteressanten, Teil der Höhle auf den Eingang


      An dieser Stelle kann man in die beiden oben erwähnten Kammern hinabsteigen (Trittsicherheit und ggf. Wanderstock erforderlich!)
      C_P1013935.jpgC_P1013913.jpg

      Ein paar Detailbilder, die Qualität ist beim Verkleinern leider auf der Strecke geblieben...
      C_P1013963.jpgC_P1013951.jpgC_P1013958.jpg
      Dateien
      • C_P1013914.jpg

        (78,61 kB, 2 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • C_P1013957.jpg

        (144,27 kB, 2 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Ausrüstung: :fotograf1: Lumix G9 mit Lumix 45-150, Leica 12-60, 100-400, (bald: Leica Macro 45, Leica 8-18)
      sowie Rollei Lensball 90mm, Gobe ND 8/64/1000
    • Schöne Bilder, hab die beiden Höhlenpost´s mal in den Bereich Höhlen und Besucherbergwerke verschoben, der Bereich Bergbau ist nur für den "losten" Bergbau an sich vorgesehen :)
      Immer ein Licht zur Hand, wenn die Finsternis am größten ist ........

      www.michler-web.de // www.militaerbauten.de

      Für neue Mitglieder, bitte lesen und nicht nur "überfliegen" :) Forenregeln allgemein mit bestem Dank, das Forenteam ;)