Die May -Bauten in Frankfurt am Main

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 3 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von chambre.

    • Die May -Bauten in Frankfurt am Main

      Das Neue Frankfurt war ein Stadtplanungsprogramm zwischen 1925 und 1930, das alle Bereiche der städtischen Gestaltung in Frankfurt am Main umfasste. Wie heute auch, im Jahre 2021, herrschte große Wohnungsnot, besonders fehlten bezahlbare Wohnungen für Arbeiter. Als Projekt des Neuen Bauens setzte es ästhetische Maßstäbe. Darüber hinaus war es eine gesellschaftliche Reformbewegung, die viele Lebensbereiche umfasste.
      Der Frankfurter Oberbürgermeister Ludwig Landmann ernannte 1925 den Architekten Ernst May zum Stadtbaurat, der fortan alle Aktivitäten leitete und sich mit einem Stab junger Architekten, Techniker, Künstler und Designer umgab, um das Projekt nachhaltig in der Stadt zu verankern. Gerade dieser umfassende Gestaltungsanspruch, der im Alltag der Gestaltung städtischen Lebens auch an vielen Stellen sichtbar wurde, unterscheidet das Neue Frankfurt von gleichzeitigen Projekten an anderen Orten.Ernst May lehnte sich bei seiner Wohnbau gestaltung stark an das Bauhaus an. Trotz geringem Raumbedarf, sollten alle Bedürfnisse eines erträglichen Wohnens erreicht werden.
      Unter Mays Regie entstanden 12.000 Wohnungen als öffentlich-private Partnerschaft, 2000 mehr als geplant. Die Frankfurter Küche wurde von der Wiener Architektin Margarete Schütte-Lihotzky ausgearbeitet. Sie gilt als der Urtyp der modernen Einbauküche. Das Ernst May Haus kann man im Burgfeld 136 in der Siedlung Römerstadtin Frankfurt besichtigen.
      Dateien
      • May 2.JPG

        (43,47 kB, 7 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • May 3a.JPG

        (70,51 kB, 8 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • May 4.JPG

        (42,05 kB, 7 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • May 7.JPG

        (66,42 kB, 8 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • May 11.JPG

        (56,3 kB, 7 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • May 12.JPG

        (107,56 kB, 8 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • May 13.JPG

        (101,97 kB, 7 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • May 16.JPG

        (148,37 kB, 7 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • May 18a.JPG

        (52,34 kB, 6 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • May 18b.JPG

        (69,87 kB, 8 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • May 19.JPG

        (97,56 kB, 7 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • May 20.JPG

        (88,99 kB, 6 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • May a2.JPG

        (76,6 kB, 8 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • May a5.JPG

        (176,49 kB, 8 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Sehr cool. Witzige Anekdote: Vor, ach Gott sicher 20 Jahren (oder mehr), saß ich mit meinem damaligen Freund in Wien in einem Heurigen und am Nebentisch saß eine alte Dame. Sie verlangte nach einem Salzstreuer und haute sich dann unendlich viel Salz auf ihr Essen. Die Kellner tanzten ständig um sie herum "Ja Frau Architekt...." "natürlich Frau Architekt", etc.
      Wir amüsierten uns sehr und das bemerkte einer der Kellner. Er kam dann zu uns und meinte "Wissen's wer das ist? Das ist Frau Schütte-Lihotzky, die Erfinderin der Einbauküche".

      War total witzig und eine sehr nette Begegnung. :)

      Ich weiß nicht mehr ob es ein paar Monate oder höchsten 1-2 Jahre später war, als wir lasen, dass sie gestorben sei.
      ~* Sinnliche Menschen haben einen eigenen Sinn für Schönes *~
    • KneeBee schrieb:

      Sehr cool. Witzige Anekdote: Vor, ach Gott sicher 20 Jahren (oder mehr), saß ich mit meinem damaligen Freund in Wien in einem Heurigen und am Nebentisch saß eine alte Dame. Sie verlangte nach einem Salzstreuer und haute sich dann unendlich viel Salz auf ihr Essen. Die Kellner tanzten ständig um sie herum "Ja Frau Architekt...." "natürlich Frau Architekt", etc.
      Wir amüsierten uns sehr und das bemerkte einer der Kellner. Er kam dann zu uns und meinte "Wissen's wer das ist? Das ist Frau Schütte-Lihotzky, die Erfinderin der Einbauküche".

      War total witzig und eine sehr nette Begegnung. :)

      Ich weiß nicht mehr ob es ein paar Monate oder höchsten 1-2 Jahre später war, als wir lasen, dass sie gestorben sei.
      Sie ist einige Tage vor ihrem 103 Geburtstag am 18.01.2000 in Wien gestorben.