Kraftwerk M. – oder: manchmal hat man einfach Sch...e am Schuh (Hessen)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Kraftwerk M. – oder: manchmal hat man einfach Sch...e am Schuh (Hessen)

    Ok, dieser Titel klingt jetzt ETWAS bitter, aber lest selbst…so schlimm war es nicht. :D Es war ein sehr schöner Tag! :)

    Eigentlich wollten wir (kugelhupf, ich, zusammen mit Sammi, tino79, Urbex Wetterau [ab jetzt kurz: UW], Schattenwolf, Atomkoffer, fritzspek und Madame S [Atomkoffers Freundin]) in den Schwarzwald fahren, um eine alte Klinik zu besuchen. Das war schon lange beschlossen, darauf freuten sich auch schon alle.

    Doch dann kam die Hiobsbotschaft, ich musste am Sonntagvormittag arbeiten und hatte einen Dienst hinein geschoben bekommen. Somit wurde netterweise auf mich Rücksicht genommen und komplett umgeplant (das finde ich nach wie vor total süß!!) und das Kraftwerk M. in F. angesteuert.

    Wie das immer so ist, schrumpfte die Gruppe krankheitstechnisch noch zusammen (Gute Besserung den Krankys!!), so dass kugelhupf, Sammi, Tino, Urbex Wetterau, Schattenwolf und ich loszogen.

    Zuerst war ich erstmal extreeeeeem sauer. Ich kam nämlich morgens zum „Amtsantritt“ und wurde groß angeguckt.
    „Warum bist DU denn da??“
    „Ähm…weil ich heute spielen soll??“
    „Neee…wir haben das doch umgebaut, weil nächste Woche [blablanichtwichtig]…und deshalb spielst du doch nächste Woche und nicht diese. Hat dir das keiner…?“
    „NEIN.“

    Super. Und dafür hatten wir extra die Klinik verlegt. Naja, wie sagte Sammi so schön: „Die Klinik rennt uns nicht weg…und notfalls rennen wir hinterher!!“ :D
    Egal, das Kraftwerk war angesagt und da Atomkoffer bei einer Judomeisterschaft dabei sein musste, aber gerne später noch kommen wollte, war das auch genau richtig so.

    Bei recht diesigem und grauem Wetter fuhren Schattenwolf, kugelhupf und ich los. Schattenwolf und wir wohnen witzigerweise genau fünf Straßen auseinander, haben uns aber erst im Forum kennen gelernt. :) Wir holten Sammi ab, der winkend an einer Bushaltestelle stand. Mit Tino und UW, die zusammen aus einer anderen Ecke kamen, trafen wir uns in F. mitten auf der Straße. Das heißt, wir stellten unsere Autos zwar brav an den Rand, aber die Gruppenbegeisterung und die selbst gebackenen Muffins von Schattenwolf führten dazu, dass sich doch einige der Gruppe immer wieder gefährlich dem fließenden Verkehr annäherten. Als ich sie zurück scheuchte, meinte Sammi nur locker: „Ach…wenn mich einer erwischt, dann hat er einen Tunnel im Auto!“

    Das war dann der Beginn von haarsträubenden Unfallgeschichten. Da hatte jeder etwas zu erzählen. :D UW meinte dann irgendwann nur: „Leute…bald wird’s wieder dunkel!!“, so zogen wir dann doch endlich mal los, um das Kraftwerk in Augenschein zu nehmen. UW ist eh unser „Wachmann über die Zeit“. ;) Er kriegt nie genug und seine Energie scheint bodenlos. Auch wenn alles japsend am Boden liegt, steht er noch putzmunter daneben, überlegt, wo er hochklettern kann oder ob wir nicht noch woanders hin………… ^^ Und er treibt uns immer an! :D

    Als wir in der Umgebung des Kraftwerkes ankamen, sah man schon von weitem den großen Schornstein. Und gleich kam bei den meisten Verrückten der Wunsch auf: „Boah…da mal hoch…“. Ich sehe schon, dass ich mich dauernd vor Sorgen um die Truppe fast verrückt mache, weil alle irgendwo reinkriechen, hochklettern oder runterspringen…. Wir liefen an die von Sammi ausgekundschaftete Stelle, wo der Zaun etwas „niedergetrampelt“ war. Dennoch war er nicht SO niedrig, dass man einfach drüber gehen konnte. Aber wozu hatte ich FÜNF Männer dabei? ;) Einer kletterte drüber und reichte mir die Hand, zwei traten auf den Zaun, um ihn niedrig zu halten und der letzte hinten schaute, dass ich nicht fiel. Gentlemen wie aus dem besten Buche, alle miteinander. :)

    Wir liefen über den großen Vorplatz und ich war begeistert von der Anlage und blieb stehen, schaute, lief ein Stück…bis irgendwann Tino meinte, wir sollten uns VIELLEICHT mal etwas von dem großen, öffentlichen, GUT einsehbaren Platz wegbewegen und erstmal versuchen, in das Gebäude zu gelangen. Sollte irgendjemand uns gesehen haben und versuchen, unsere Tour zu behindern, wäre es ja schade, wenn wir überhaupt nichts innen gesehen hätten.

    Somit gingen wir schnell und zielgerichtet zum Vorbau des Gebäudes und ich staunte nicht schlecht, wie das da aussah.




    Große Kessel, Turbinen, Rohre…so was liebe ich ja sowieso, ich merkte schon, dass wir da total richtig waren! Doch wo sollte es reingehen? Die Jungs schauten schon mal nach dem Eingang…der war natürlich zu. Doch als ich nach den gemachten Fotos aufschloss, war kugelhupf plötzlich vier Meter höher als wir! Ich sah in lauter staunende und fast fassungslose Gesichter und mir klappte selbst der Mund auf. kugelhupf hatte sich hochgehangelt! Ich selbst sah nichtmal EINE Möglichkeit, einen Fuß irgendwo drauf zu setzen…



    Hinten links ist er oben zu der Tür gekraxelt. :D

    Sammi und ich schauten uns an…NEE, keine Chance. ^^ Wir waren also dazu verdammt, um das Kraftwerk herum zu schleichen und auf eine annehmbarere, nicht so sportliche Lösung zu stoßen. Schattenwolf und UW trennten sich von uns, sie wollten es doch probieren mit dem Klettern. Da wir uns später alle im Gebäude wieder trafen, schienen auch sie es geschafft zu haben. ;) UW meinte später: „Ich weiß immer noch nicht, wie der das SO schnell geschafft hat!“ Tja, da hat ein über 50jähriger mal den Jungspunden gezeigt, wie’s geht. :D :D :D

    Wir anderen hatten schon zwei Seiten des Gebäudes abgelaufen und ich fing an mir auszumalen, wie ich mehrere Stunden in der Kälte draußen stehen und warten musste, als plötzlich ein „Hier isses auf!!“ kam und wir durch eine offene Tür doch noch ins Innere treten konnten.



    Nur falls ihr euch über die „runden Linien“ wundert:
    Ich hatte mein neues Fisheye auf meiner Kamera und das ist so gearbeitet, dass es 180° aufnehmen kann, dabei aber alle Linien abrundet. Eine bestimmte Objektivtechnik, die mir sehr schnell wirklich Spaß machte. Insgesamt habe ich diesmal keine HDRs geschossen, weil ich gerne dieses dunkle Flair des Kraftwerks erhalten wollte. Es war stockdüster und das sollte irgendwie auch rauskommen. =)

    Und immer wieder kam es zu lustigen Situationen, weil meine Kollegen dachten, sie seien schon lange aus dem Bild – und es dann doch nicht waren. Auf ein „UW gehst du bitte noch nen Schritt nach hinten??“ kam dann ein „Watt??? Wieso bitte bin ich da IMMER noch drauf???“ und ein wiederholtes ruhiges Erklären von Sammi: „FISHEYE, UW…FISHEYE…“ :D Aber mit diesem Objektiv zu arbeiten, hat sehr viel Freude gebracht, weil es die Weite und die Größe des Objektes gut einfangen konnte.

    Innen war es STOCKdunkel. Die Fenster waren alle in den höheren Etagen und ich war froh, dass kugelhupf mir letztens schon ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk, eine P7 von Zweibrüder, kredenzt hatte. So hatte ich auch schönes Licht…und das Tollste: ich hatte den ganzen Tag KEINEN Moment Angst! Das war einfach wunderbar. Ich hatte mich schon bei Überreichung sehr gefreut…aber jetzt merkte ich, wie sehr diese Lampe mir wirklich half.

    Wir begannen, die Räume der Reihe nach zu erkunden und stellten schnell fest, dass dieses Kraftwerk groß und durchaus unübersichtlich war. Mehrfach hörte ich ein leises „Mist…ey…hier war ich doch schon???“





    Auch hier zeigte sich wieder der Zusammenhalt der Gruppe. Außer kugelhupf, der die „Einsamkeit“ vorzog, weil er in der Gruppe nicht gut und ruhig Fotos machen kann, blieben alle mehr oder weniger zusammen, man warnte sich, man leuchtete mal den anderen für ein gutes Foto (manchmal auch drei Lampen gleichzeitig) und schaute, dass es allen gut ging. Bei so einer guten Umsicht ist es einfach schön, solche alten und leicht brüchigen Gebäude zu besuchen.

    Wir fingen an, die Treppen empor zu steigen, immer ein Stockwerk nach dem anderen. Für Menschen mit Höhenangst sicher eher schwer, da der Boden komplett nur aus durchlässigem Metallgitter bestand und man schön bis ganz unten sehen konnte. Ich war froh über die Geländer und die sicheren Handführungen, dadurch blieb mein Schwindel aus, der mich überkommt, wenn ich in einer gewissen Höhe ohne Haltemöglichkeit unterwegs bin. Aber so ging es gut.

    Auf diesen Treppen und Ebenen verteilten wir uns etwas mehr, denn jeder hatte andere Prioritäten. An einer Stelle hatte ich UW und Tino mit auf dem Bild, die als schwarze Silhouetten das Bild „verschönerten“. Ich nagelte sie auf ihren Plätzen fest („WEHE, ihr bewegt euch!!!“) und bekam danach zu hören, dass ich ja NUR die Knackärsche auf dem Bild haben wollte. Natürlich. ;) So ein Mist, jetzt hatten sie mich. :D

    Als ich im dritten Stock ankam, kamen Schattenwolf und Sammi uns etwas aufgeregt entgegen: „Wenn ihr dort lang geht, ACHTUNG…da geht’s ohne Umweg in den Stock drunter, wenn man nicht aufpasst!“ Und tatsächlich, ein Gitter war recht stark eingebogen und darunter war ein Durchlass, der sicher irgendwann mal einen Sinn gehabt hatte, allerdings war Sammi wohl gerade noch zurück gesprungen, um nicht durchzubrechen. Ich beschloss, diesen Gang insgesamt auszulassen, so abenteuerlustig bin ich dann doch nicht.

    Und noch höher ging es!



    Weiter oben wurde es wieder dunkler, weil es keine Fenster mehr gab. UW und ich gingen vorsichtig weiter und schauten über eine Brüstung. Plötzlich tat es einen riesigen Schlag! Ich schrie leise auf und sprang zurück. Doch es war nur UWs’ Taschenlampe, die mit einem Getöse auf den Metallboden gedonnert war. Mein Herz sprang laut in meiner Brust und wir mussten erstmal lachen, weil das echt hart gewesen war. Es kam auch prompt aus einer anderen Ecke: „GEHT’S EUCH GUT??“ „JAAA, alles klar!“

    Grinsend machten UW und ich uns auf, noch ein wenig höher zu kraxeln und durch eine Tür in einen langen Raum zu kommen, den wir durchforsteten.



    Was auch immer hier hergestellt worden war, es war alles weg…nur etwas sehr Seltsames war noch da…oder hatte sich über die Jahre da angesammelt.



    In seiner Gänze sah es etwas aus wie ein beginnender Stalakmit, aber irgendwie total eklig. Nahe dran sahen wir, dass sich schon kleine Kristalle gebildet hatten. Ich wollte zwar nicht wissen, was wir drum rum gerade einatmeten, aber das Gebilde hatte unser Interesse geweckt und wir untersuchten es eine Weile. UW kratzte etwas an den kleinen Stalaktiten an der Decke, mit dem Erfolg, dass von dem Zeug einiges abbrach und uns entgegenkam. Bäääääääääääh!!! Abbekommen haben wir es gottseidank nicht. Hinten im Raum gab es noch eine kleine Hühnerleiter, an der UW voll vorbei lief, um den Raum weiter zu erkunden. Oben allerdings war sogar die Tür offen und man sah Himmel.



    Nach meinem leisen Einwand, dass es hier wohl auf das Dach ginge, kam UW begeistert zurück und freute sich wie ein kleines Kind. Wir kletterten die Hühnerleiter hinauf, UW vorneweg, ich hintennach, nicht ohne dass UWs Gesicht oben wieder erschien und er fragte: „Geht’s?“ Einfach toll, wenn alle so auf einen aufpassen, das ist wirklich wunderbar. Aber die Leiter war glücklicherweise kein Problem.



    Als ich oben angekommen war, erkundeten wir das Dach gemeinsam.



    Wir hatten von außen schon gesehen, dass den Schornstein ein riesiges Graffito zierte, das da ja irgendwie hingekommen sein musste und UW stellte fest, dass man außen hochklettern konnte. Natürlich hielt ihn nichts, auch nicht meine Sorgen, dass er, der gerade eine Sportverletzung hinter sich hatte, sich vielleicht übernehmen könnte. Er streifte sein Stativ ab, hängte sich die Kamera um und begann loszuklettern. Ich stand unten, nicht ganz so glücklich und sprungbereit, falls ich ihn auffangen musste. ;) Er kam bis zum ersten Bogen, dann verfing sich seine Kamera. Er schnürte sie sich nach vorne und kletterte noch ein Stück weiter. Doch dann machte er kehrt. Grund waren ein paar Arbeiter auf dem anliegenden Bahngelände, die ihn bei diesem Helligkeitsgrad locker sehen konnten. So brach er ab und ich dankte Gott für diese Bahnarbeiter. :D

    Natürlich kam dann: „Hm…das müsste man dann mal machen, wenn einen KEINER sehen kann…“ Wir schauten uns an und es kam gleichzeitig: „NACHTS….“ Allerdings kam MEIN „nachts“ eher einem „oooohneiiiiin!!“ gleich, während SEIN „nachts“ mit strahlenden Augen ausgesprochen wurde. ;) Er würde schon einen Verrückten finden, der da nachts mit ihm hochkletterte… *seufz*

    Zurück vom Dach, ging es langsam wieder hinunter.



    Wir schlossen wieder zu den Anderen auf, die ganz unten versucht hatten, in den anderen Trakt zu kommen. Dazu musste man über Müllberge klettern, aber es ging, wenn man sich außen langhangelte. Von oben fragte Tino: „UW, ist Dana bei dir?“ „Japp!“ „Dana, geht’s dir gut?“ „JAPP“ :D Ein Schelm, der nun diese beiden Fragen irgendwie verbindet. *lach* Ich war bei UW jeden Moment gut aufgehoben. Einfach eine tolle Gruppe.

    Als wir zu den Anderen kamen, befanden wir uns plötzlich in den alten Schalträumen des Kraftwerkes. Sammi war ganz in seinem Element und erklärte uns, wie das genau lief und wie die Turbinen unter Druck standen und wo wie und warum die heiße Luft wohin gepumpt wurde. Auch wenn ich als Technikschaf nicht wirklich viel verstanden habe, war es interessant. :D Allerdings habe ich mir behalten, dass Luft ungefähr 1bar Luftdruck hat, meine Autoreifen 2,3bar halten, ein Presslufthammer bis zu 8bar hinkriegt und die Kraftwerks-Hochdruckturbinen 12-13bar schaffen. Das ist schon cool.

    Tino machte ein paar Langzeitbelichtungen mit Stativ und hielt uns alle hinter sich in Schach, damit wir nicht wild rumleuchteten oder rumtrampelten und seine schönen Aufnahmen kaputt machten. Natürlich gab es den ein oder anderen Witzbold, der dann mal extra die Lampe rumschwenkte und Tino den Schweiß auf die Stirn trieb. ;)

    Auch andere Dinge trieben Schweiß auf die Stirn, so zum Beispiel, dass UW und Schattenwolf laut fluchten, weil sie volle Kanne in Kot getreten waren…anscheinend ein „öffentliches Klo“, da einige solcher Tretminen in einem der kleineren Zimmer waren. Nach der Warnung trat wenigstens sonst keiner mehr hinein. Oder auch die Aktion, dass ich einen Zwischenraum zwischen zwei Glaswänden fotografieren wollte und meinen Kopf durch ein Loch im Glas steckte – Glaskanten rund um mich herum. Wie gefährlich das war, sah ich erst, als danach Schattenwolf es mir nachtat und ich den Eindruck hatte, er würde gleich guillotiniert…

    Hier mal meine Bilder von den Räumen:



    Sammi hatte derweil eine neue Lieblingsbeschäftigung erfunden: „Extreme-anderen-in-die-Augen-Leuchting“. Er hielt seine P17 einfach hoch, sprach jemanden an und knipste seine Lampe an. Juhu. Das gab schöne Sternchen. *links und rechts einmal….kneif*

    Nachdem wir wieder in der Lage waren, etwas mehr zu sehen, lugten wir mal durch einen Gang in einen Raum, der hinter diesem Gebäudetrakt lag. Erstaunt waren wir, als wir komisch halbaufgebaute Schränke vorfanden. Es sah so aus, als würden hier öfter mal Leute feiern.



    Danach fanden wir ein hinteres Treppenhaus und liefen dort die Stufen hinauf. Schattenwolf und Sammi waren schon oben und standen vor einer verkeilten Tür. Sammi versuchte, ohne den Urbex-Leitspruch zu verletzen, die Türe aufzubekommen, was ihm mit etwas Ziehen, Zerren und Vollekannekörperdranramsen auch gelang.

    Wir betraten die Räumlichkeiten dahinter und sahen auch gleich, warum die Türe so verriegelt gewesen war. Hier schien jemand zu wohnen. Stühle waren da und ein Kleiderhaufen. Und er schien *hust* seine Toilette im unteren Trakt zu haben… Schattenwolf schaute genervt auf seinen Schuh. In dem Raum war es erbärmlich kalt (im ganzen Kraftwerk war es kälter als draußen und unglaublich feucht) und ich hatte sehr starkes Mitgefühl mit dem, der hier leben musste.



    Wir schauten uns um, machten einige Bilder und fanden einen kleinen Gang, in dem Spraydosen aufgestellt worden waren. Es sah wie eine Kegelbahn aus. Hinten war eine abgesperrte Tür und man rätselte, wohin diese wohl führen würde.



    Ich ging danach durch die Räume zurück und wieder ins Treppenhaus. Dort sah ich, dass ich genau auf der anderen Seite dieser abgesperrten Tür war und gab Signal durch das gestanzte Metall, damit drin die „Geheimgang-Spekulationen“ aufhören konnten. :D In dem Moment hörte ich unten Schritte. Ich dachte, es sei kugelhupf und schaute neugierig nach unten, bis ich dann plötzlich vor einem wildfremden Mann ausländischer Herkunft stand. Er war genauso verwirrt wie ich und da war es mir klar: dieser Mensch wohnte dort. Man sah seine Unsicherheit, als er mich mit voller Montur da stehen sah und er stoppte.

    Ich lächelte ihn daraufhin strahlend an und machte eine einladende Bewegung, damit er die Angst verlor. Er lächelte schwach und schüttelte den Kopf. Ich ging zurück zu den Anderen und bat sie, mit mir die Räumlichkeiten zu verlassen, weil der „Bewohner“ zurückgekehrt sei. Erst hielten sie das für einen Scherz, aber der Mann kam mir dann doch hinterher und stand unschlüssig im Zimmer. Wir rückten schnell ab, um ihn nicht noch weiter zu stressen.

    Als wir dann unten aus der Tür ins Freie traten, fehlten noch kugelhupf und Sammi. Sammi kam wenig später heraus und fragte besorgt: „Wo ist kugelhupf?“ Wir wussten es nicht. Sammi ließ seine Sachen bei uns und ging zurück, ihn suchen, da der Bewohner angefangen hatte, im ganzen Gebäude „Streife zu laufen“, wahrscheinlich war er durch uns sehr alarmiert worden und man wusste ja nicht, was er tun würde, wenn er keiner ganzen Gruppe sondern nur einer Einzelperson gegenüber stand.

    Ich für mich hatte in den Augen des Mannes keinerlei Aversionen erkennen können, aber ich verstand, dass es solche Fälle geben KONNTE und rief kugelhupf auf dem Handy an, dass er bitte heraus kommen möge, was er auch tat. Sammi und er verfehlten sich im Gebäude, so dass wir dann auch Sammi wieder anriefen, als kugelhupf unversehrt in die frische Luft kam.

    Wir bewegten uns noch eine Weile auf dem Gelände



    und UW und Schattenwolf ließen sich nicht abbringen, eine Absperrung, die an ein Fenster im ersten Stock gelehnt war, als Leiter zu nutzen und in den Nebenbau einzudringen.



    Wir standen draußen und warteten. Ich merkte, dass meine Haare komplett nass waren von der Feuchte in dem Kraftwerk und fühlte mich unwohl. Allerdings nicht nur deshalb, sondern auch, weil von den anderen gerade überlegt wurde, ob der Bewohner sich vielleicht „Verstärkung“ rief und wir in einer Weile vielleicht unsere Kameras los sein könnten.

    Ich glaube ja immer an das Gute im Menschen und würde an so etwas überhaupt nicht denken, aber irgendwie machten mir diese Verschwörungstheorien Angst. Als dann noch ein Krakeelen in der Nachbarschaft losging, wollten wir doch unbedingt weg. Wir holten UW und Schattenwolf aus dem Gebäude, die erzählten, dass auch dort jemand wohne und sich ein richtiges Wohnzimmer gestaltet habe.

    Wir liefen denselben Weg zurück, den wir gekommen waren und machten noch ein, zwei Bilder.



    Dann ging es wieder zum Zaun und ab zum Auto.
    Dort führte Tino noch seinen kleinen Quadrokopter vor, ein kleines Fluggerät, das mit vier Rotoren in die Lüfte stieg. Alle waren begeistert und Tino ließ es etwas an der Straße fliegen. Als wir feststellten, dass es nach unten ordentlich Wind machte, stellte ich mich für eine Weile drunter und trocknete mir wenigstens ansatzweise die Haare. :D Funktionierte super!

    Wir baten, Tino möge den Flieger doch mal richtig hochschießen lassen. Doch Tino war sich nicht sicher, ob in der Region von F nicht vielleicht Flugverbotszone war, da Einflugschneise der richtigen Flieger. Und als ein Polizeiauto an uns vorbei fuhr, nach 40 Metern quietschend bremste und mit Blaulicht drehte, packte Tino schnellstens den Quadrokopter zur Seite und am Straßenrand standen sechs Gestalten, die unschuldig Richtung Polizei lächelten. Aber die Polizei schien einen wichtigeren Auftrag bekommen zu haben als so ein kleines Fluggerät einzukassieren und dem Besitzer dudududu!!! zu machen.

    Danach gings zur „Kuh die lacht“ nach F. Innenstadt, da wir dort, wo wir eigentlich noch etwas essen wollten, keinen Platz mehr bekamen. Atomkoffer schaffte es leider nicht mehr rechtzeitig und sagte ab. Ich war zu Anfang unseres Restaurantbesuches auf dem Klo verschwunden, da ich keine Handschuhe mit gehabt hatte (Sammi besorgt uns nun netterweise welche) und meine Hände auf den Innenflächen sehr dunkel geworden waren.

    Als ich das Damenklo betrat (zuerst stieß ich auf Tino und war wohl falsch), machte ich mir Seife auf die Handflächen, Wasser drauf und schäumte los… und in dem Moment kam eine Dame in die Toilette. Den Blick werde ich NIE vergessen, wie sie auf die schwarze Suppe starrte, die meine Hände hinunter tropfte. Sie guckte mich an, ich grinste und dachte mir: „JEDE Erklärung, was ich hier tue, ist umsonst…“ ^^

    Ich merkte, wie müde ich war. Ich baute innerhalb ein paar Minuten total ab. Der Tag war toll gewesen…aber Rheuma und feuchte Kälte passen einfach nicht so gut zusammen.

    Als wir dann zurück fuhren, schlief ich im Heck des Autos immer wieder ein, während Schattenwolf und kugelhupf sich angeregt unterhielten.

    Es war ein wirklich schöner Ausflug mit einer tollen Gruppe. Dass wir uns gefunden haben, ist wirklich eine klasse Sache. =)
    (¯`°v°´¯)
    .(_.^._). "Man hat keine Angst mehr, etwas zu verlieren, wenn man weiß, wo "Irgendwo" ist..."
    Photoboulevard.de-meine Homepage
  • Obwohl ich selbst dabei war, lese ich Danas Berichte sehr gerne, und erlebe so einen tollen Tag noch einmal. So plastisch und lebendig zu schreiben ist eine Gabe!
    Diesmal hatte ich kein großes Gerödel mit. Kamera mit Zoooooooooooooom, Einbein und Taschenlämpchen.

    Es gab wirklich eine Menge zu sehen, und ich könnte dort ganze Tage verbringen, schade nur, dass es schon so viel Schutt und Zerstörung dort gibt. Überall lagen leere Kabel-Ummantelungen herum. Die Kupferdiebe haben ganze Arbeit geleistet.
    Trotzdem eine sehr sehenswerte Location!
    Bilder
    • DSC05185_jiw.jpg

      491,76 kB, 1.050×700, 56 mal angesehen
    • DSC05186_jiw.jpg

      460,05 kB, 1.050×700, 40 mal angesehen
    • DSC05187_jiw.jpg

      444,71 kB, 1.050×700, 41 mal angesehen
    • DSC05188_jiw.jpg

      454,98 kB, 1.050×700, 40 mal angesehen
    • DSC05190_jiw.jpg

      454,57 kB, 1.050×700, 39 mal angesehen
    • DSC05191_jiw.jpg

      458,49 kB, 1.050×700, 41 mal angesehen
    • DSC05192_jiw.jpg

      429,66 kB, 700×1.050, 36 mal angesehen
    • DSC05193_jiw.jpg

      426,6 kB, 1.050×700, 38 mal angesehen
    • DSC05195_jiw.jpg

      511,78 kB, 700×1.050, 40 mal angesehen
    • DSC05197_jiw.jpg

      444,62 kB, 1.050×700, 41 mal angesehen
    • DSC05200_jiw.jpg

      458,69 kB, 1.050×700, 42 mal angesehen
    • DSC05201_jiw.jpg

      489,3 kB, 1.050×700, 44 mal angesehen
    • DSC05202_jiw.jpg

      465,2 kB, 1.050×700, 45 mal angesehen
    • DSC05203_jiw.jpg

      410,72 kB, 1.050×700, 41 mal angesehen
    • DSC05204_jiw.jpg

      441,6 kB, 1.050×700, 52 mal angesehen
    • DSC05206_jiw.jpg

      498,84 kB, 1.050×700, 40 mal angesehen
    • DSC05207_jiw.jpg

      484,59 kB, 1.050×700, 40 mal angesehen
    • DSC05209_jiw.jpg

      472,67 kB, 1.050×700, 57 mal angesehen
    • DSC05210_jiw.jpg

      461,98 kB, 1.050×700, 43 mal angesehen
    • DSC05212_jiw.jpg

      503,16 kB, 1.050×700, 36 mal angesehen
    :) :) :) :) :) :) :) :lesen: :) :)
  • und noch ein paar Bilder hinterher...
    Bilder
    • DSC05214_jiw.jpg

      283,61 kB, 1.050×700, 34 mal angesehen
    • DSC05215_jiw.jpg

      490,28 kB, 1.050×700, 37 mal angesehen
    • DSC05216_jiw.jpg

      431,93 kB, 1.050×700, 36 mal angesehen
    • DSC05217_jiw.jpg

      477,02 kB, 1.050×700, 38 mal angesehen
    • DSC05219_jiw.jpg

      476,73 kB, 700×1.050, 35 mal angesehen
    • DSC05221_jiw.jpg

      508,6 kB, 1.050×700, 32 mal angesehen
    • DSC05222_jiw.jpg

      441,78 kB, 1.050×700, 34 mal angesehen
    • DSC05224_jiw.jpg

      505,12 kB, 1.050×700, 32 mal angesehen
    • DSC05225_jiw.jpg

      509,94 kB, 1.050×700, 31 mal angesehen
    • DSC05226_jiw.jpg

      475,37 kB, 700×1.050, 43 mal angesehen
    • DSC05227_jiw.jpg

      470,05 kB, 1.050×700, 33 mal angesehen
    • DSC05231_jiw.jpg

      287,16 kB, 1.050×700, 78 mal angesehen
    :) :) :) :) :) :) :) :lesen: :) :)
  • Dana schrieb:

    Hihi, danke. :)

    @ epicondilitis: Keine Angst, wenn du mal meine Homepage besuchst, wirst du feststellen, dass ich "gut wechseln kann". :D
    Aber es war neu und hier passte das.

    @Dana
    Ähm ja.. ich hab gerade mal Deine Homepage angeschaut und muß gestehen, dass sind wirklich sehr feine Bilder die du machst. Ich wollte, ich als Hobbyknipser könnte auch so schöne Ergebnisse abliefern.

    Habe nur die Erfahrung mit meinem FishEye gemacht - Hab viel damit fotografiert und irgendwann nochte ich den Effekt dann nicht mehr wirklich.
  • Dana, sehr lebhaft geschriebener Bericht (habe beim Lesen nochmal alles durchlebt) und tolle Bilder, vielen, lieben Dank!!

    Letzteres auch an kugelhupf und UW: so unangenehm es mir auch ein Stück weit ist, sich gerade bei so einer Location zu trennen,
    man sieht halt hinterher immer noch Bilder und Details, die man selbst nicht gesehen hat. Klasse!
    Ich sehe zu, dass ich morgen meine Bilder bearbeite und ´reinstelle...
    Muss nur leider gleich ins Bett, das wird zu knapp.
    Greetz,
    Der Chris
    "Ihr lacht über mich, weil ich anders bin; ich lache über Euch, weil Ihr alle gleich seid..."
  • So dann geb ich jetzt auch ma mein Senf dazu.

    Dana klasse Bericht. Ich mops mir ma das Bild von mir :) Bin wirklich erstaunt wie man so gut schreiben kann. Trifft wirklich alles zu und man kann den Tag nochmal gedanklich durcharbeiten. Super Bilder auch. Kugelhupf, deine Abkapselei hat wirklich hervorragende Aufnahmen mit sich gebracht.@Atomkoffer und Milli: Klar, können wir gerne ma hochgehen, wenn man da nochma aufschlägt. So genug der lauen Worte, ich lasse Bilder sprechen:
    Bilder
    • K1024_Bild 005.JPG

      155,09 kB, 1.147×768, 42 mal angesehen
    • K1024_Bild 020.JPG

      100,73 kB, 1.147×768, 33 mal angesehen
    • K1024_Bild 040.JPG

      99,5 kB, 1.147×768, 33 mal angesehen
    • K1024_Bild 138.JPG

      151,2 kB, 1.147×768, 31 mal angesehen
    • K1024_Bild 013.JPG

      184,14 kB, 1.147×768, 31 mal angesehen
    • K1024_Bild 019.JPG

      204,5 kB, 1.147×768, 30 mal angesehen
    • K1024_Bild 026.JPG

      172,4 kB, 1.147×768, 32 mal angesehen
    • K1024_Bild 028.JPG

      144,36 kB, 1.147×768, 33 mal angesehen
    • K1024_Bild 036.JPG

      173,9 kB, 1.147×768, 35 mal angesehen
    • K1024_Bild 047.JPG

      173,76 kB, 1.147×768, 36 mal angesehen
    • K1024_Bild 049.JPG

      171,11 kB, 1.147×768, 34 mal angesehen
    • K1024_Bild 052.JPG

      191,95 kB, 1.147×768, 37 mal angesehen
    • K1024_Bild 058.JPG

      159,88 kB, 1.147×768, 36 mal angesehen
    • K1024_Bild 060.JPG

      206,88 kB, 1.147×768, 73 mal angesehen
    • K1024_Bild 066.JPG

      145,11 kB, 1.147×768, 50 mal angesehen
    • K1024_Bild 072.JPG

      190,25 kB, 1.147×768, 46 mal angesehen
    Nimm nichts mit, außer Fotos.
    Lasse nichts zurück, außer Fußspuren.

    urbex-wetterau.jimdo.com
    facebook.com/UrbexWetterau
  • Und der 2. Teil...
    Bilder
    • K1024_Bild 073.JPG

      198,15 kB, 1.147×768, 57 mal angesehen
    • K1024_Bild 076.JPG

      173,39 kB, 1.147×768, 36 mal angesehen
    • K1024_Bild 083.JPG

      183,9 kB, 1.147×768, 36 mal angesehen
    • K1024_Bild 084.JPG

      188,41 kB, 1.147×768, 42 mal angesehen
    • K1024_Bild 088.JPG

      143,92 kB, 1.147×768, 34 mal angesehen
    • K1024_Bild 097.JPG

      169,77 kB, 1.147×768, 34 mal angesehen
    • K1024_Bild 099.JPG

      178,3 kB, 1.147×768, 31 mal angesehen
    • K1024_Bild 114.JPG

      224,47 kB, 1.147×768, 42 mal angesehen
    • K1024_Bild 118.JPG

      183,77 kB, 1.147×768, 59 mal angesehen
    • K1024_Bild 119.JPG

      293,19 kB, 1.147×768, 46 mal angesehen
    • K1024_Bild 134.JPG

      153,67 kB, 1.147×768, 53 mal angesehen
    • K1024_Bild 135.JPG

      138,47 kB, 1.147×768, 37 mal angesehen
    • K1024_Bild 146.JPG

      189,62 kB, 1.147×768, 58 mal angesehen
    Nimm nichts mit, außer Fotos.
    Lasse nichts zurück, außer Fußspuren.

    urbex-wetterau.jimdo.com
    facebook.com/UrbexWetterau
  • Vielen Dank für eure lieben Worte! :)

    Und danke an meine "Ergänzer"! Ihr habt ganz wundervolle Bilder mitgebracht, ich bin beeindruckt von der Qualität, es war einfach ein schöner Tag!

    @ Urbex Wetterau: du kannst das Bild gerne auch in NICHT verpixelt (Gesicht) haben und in groß, wenn du magst. :)

    @ mike: VIELEN DANK für das Hochsetzen der Maximalanzahl von Zeichen! Das war wirklich lieb, dadurch konnte nun alles in einen Beitrag. =)
    (¯`°v°´¯)
    .(_.^._). "Man hat keine Angst mehr, etwas zu verlieren, wenn man weiß, wo "Irgendwo" ist..."
    Photoboulevard.de-meine Homepage
  • Sowas dachte ich mir bei deinen Bildern auch Kugelhupf. Einiges hab ich nicht ma ansatzweise gesehen, was du Fotografiert hast. Ich war aber auch, glaube ich zumindest, nicht überall drin. Die Zeit hat auch net ganz gelangt. Davor bin ich an andern Stellen 4 oder 5 mal vorbei gekommen, aber immer auf andern Wegen :twisted: . Für ein Paar Bilder musste ich auch im Stockdunkeln, ohne Taschenlampe, umherstapfen, bzw klettern, sonst wäre ich da gar net hingekommen. Ist aber net unbedingt weiter zu empfehlen. N paar ma war da kein Boden mehr. Auch an dem langen Raum, wo es zum Dach geht muss man aufpassen. Als ich die hintere Tür wieder rausgehen wollte, bin ich auch erst mal ins Leere gelaufen. Dana ist meine Zeugin :o)
    Nimm nichts mit, außer Fotos.
    Lasse nichts zurück, außer Fußspuren.

    urbex-wetterau.jimdo.com
    facebook.com/UrbexWetterau
  • Nee, im Dunklen tappse ich in solchen Gebäuden auf keinen Fall rum, dafür sind mir meine Knochen zu wertvoll, und ich habe einen siebten Sinn für Gefahrenstellen. Das bringt sicher meine frühere Baustellenerfahrung mit sich.

    An einigen Motiven wäre ich ohne Taschenlampe glatt vorbei gelaufen, und bei anderen hat sie prima als Motivbeleuchtung hergehalten. Ich mag einfach keine geblitzten Bilder machen.

    Übrigens werd ich Dir bei der nächsten gemeinsamen Tour ein Stativ ausleihen. Du wirst sehen, wieviel Spaß das Fotografieren macht, wenn lange Belichtungszeiten keine Rolle spielen. Viele meiner Bilder im Kraftwerk habe ich zwischen 4 und 30 Sekunden belichtet, da hast Du freihändig keine Chance.
    Mit Blitz bist Du eigentlich auch nicht besser dran, weil die Reichweite nicht für solche Gebäudeausmaße gemacht ist. Bleibt nur: lange belichten und stillhalten. Und wenn die Kamera sowieso fest steht, kannst Du noch länger belichten, und dafür niedrigere ISO-Werte benutzen. Dann bekommst Du Bilder, auf denen man mehr Details erkennt, weil sie kaum rauschen.
    Wenn Du magst, zeige ich Dir ein paar Kniffe, worauf man bei Stativaufnahmen achten kann, um noch bessere Bilder mitzubringen. Deine Nikon kann einiges mehr, als Du im Moment da raus lockst.
    :) :) :) :) :) :) :) :lesen: :) :)
  • Ein Stativ hatte ich dabei. Hab es auch zwei oder dreimal verwendet wegen der Belichtung. Aber generell bin ich net so der Fan von Stativen, aber mir wird oft nichts anderes übrig bleiben. Die Kamera war ja im "Rohzustand" und Chris hatte ein paar Grundeinstellungen vorgenommen, da ich ja, was Fotografie angeht, ein absoluter Laie bin. Zur zeit hab ich von den Einstellungen, bis auf die Standardsachen kein Plan davon...
    Nimm nichts mit, außer Fotos.
    Lasse nichts zurück, außer Fußspuren.

    urbex-wetterau.jimdo.com
    facebook.com/UrbexWetterau
  • Vielen Dank Sammi für die technischen Informationen... :o)
    Ich hab auch ein paar Bilder gemacht...
    Bilder
    • IMG_0001.JPG

      546,2 kB, 593×889, 53 mal angesehen
    • IMG_0103.JPG

      560,74 kB, 1.334×889, 33 mal angesehen
    • IMG_0154.JPG

      463,21 kB, 593×889, 32 mal angesehen
    • IMG_0225.JPG

      610,08 kB, 1.334×889, 34 mal angesehen
    • IMG_0003.JPG

      600,21 kB, 1.334×889, 30 mal angesehen
    • IMG_0112.JPG

      508,04 kB, 593×889, 33 mal angesehen
    • IMG_0159.JPG

      582,38 kB, 1.334×889, 31 mal angesehen
    • IMG_0249.JPG

      585,06 kB, 1.334×889, 28 mal angesehen
    • IMG_0004.JPG

      569,96 kB, 1.334×889, 32 mal angesehen
    • IMG_0117.JPG

      592 kB, 1.334×889, 47 mal angesehen
    • IMG_0161.JPG

      564,16 kB, 1.334×889, 28 mal angesehen
    • IMG_0005.JPG

      524,55 kB, 593×889, 32 mal angesehen
    • IMG_0120.JPG

      553,33 kB, 1.334×889, 27 mal angesehen
    • IMG_0167.JPG

      545,51 kB, 1.334×889, 25 mal angesehen
    • IMG_0010.JPG

      577,11 kB, 1.334×889, 24 mal angesehen
    • IMG_0129.JPG

      587,69 kB, 1.334×889, 41 mal angesehen
    • IMG_0168.JPG

      598,57 kB, 1.334×889, 24 mal angesehen
    • IMG_0011.JPG

      586,45 kB, 1.334×889, 27 mal angesehen
    • IMG_0135.JPG

      577,53 kB, 1.334×889, 24 mal angesehen
    • IMG_0171.JPG

      578,27 kB, 1.334×889, 32 mal angesehen
    • IMG_0026.JPG

      585,36 kB, 593×889, 24 mal angesehen
    • IMG_0141.JPG

      587,9 kB, 1.334×889, 36 mal angesehen
    • IMG_0185.JPG

      588,81 kB, 1.334×889, 28 mal angesehen
    • IMG_0037.JPG

      578,19 kB, 1.334×889, 24 mal angesehen
    • IMG_0143.JPG

      568,18 kB, 1.334×889, 25 mal angesehen
    • IMG_0198.JPG

      611,55 kB, 1.334×889, 25 mal angesehen
    • IMG_0047.JPG

      559,04 kB, 1.334×889, 21 mal angesehen
    • IMG_0204.JPG

      605,62 kB, 1.334×889, 20 mal angesehen
    • IMG_0057.JPG

      587,7 kB, 1.334×889, 21 mal angesehen
    • IMG_0212.JPG

      600,31 kB, 1.334×889, 23 mal angesehen
    • IMG_0063.JPG

      605,28 kB, 1.334×889, 22 mal angesehen
    • IMG_0221.JPG

      538,7 kB, 593×889, 26 mal angesehen
    • IMG_0097.JPG

      612,33 kB, 1.334×889, 20 mal angesehen
    • IMG_0223.JPG

      534,42 kB, 1.334×889, 20 mal angesehen
    "Ihr lacht über mich, weil ich anders bin; ich lache über Euch, weil Ihr alle gleich seid..."
  • Ach Ihr Lieben, es war einfach ein echt gelungener Tag mit Euch, der mir definitv viel Lust auf mehr gemacht hat. Vom spontanen Kletter-Aktionen, über "Knips-Tips" und Ratschlägen allgemeiner Art bis zum Gespräch auf der Rückfahrt uvm... Alle, wie Ihr da seid, seid Ihr klasse. Jeder auf seine Weise toll...

    Dank an Euch alle, dass Ihr diesen Tag so rund gemacht habt!
    *BaldwiedermitEuchlosziehenwill* :D

    So, und nun mache ich mich (mal wieder) ins Bett, Wecker geht sehr früh morgen.
    Bis die Tage...
    "Ihr lacht über mich, weil ich anders bin; ich lache über Euch, weil Ihr alle gleich seid..."